Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


ZPID beim Kongress für Gesundheitspsychologie

Symbolbild Sport und Ernährung

»Gesundheitspsychologie 4.0 – Konzeptuelle Innovationen, interdisziplinäre Perspektiven, neue Karrieren« – unter diesem Motto steht der Kongress für Gesundheitspsychologie vom 22. bis 25. August in Siegen. Das Leibniz-Zentrum für Psychologie Information und Dokumentation (ZPID) steuert drei Beiträge zu der Tagung bei, die von der Fachgruppe für Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) 1organisiert wird.

Oliver Wedderhoff spricht über das Thema Gesundheits- und Informationskompetenz – im Speziellen über den Befund, dass Menschen, die ihre Recherchefähigkeiten überschätzen, häufig auf falsche oder irrelevante Informationen stoßen und diesen vertrauen.

  • Wedderhoff, O., Chasiotis, A. & Mayer, A.-K. (2017). Flight of Icarus - How Overestimating One’s Health Information Literacy Might Lead to Dysfunctional Information Behaviour

Anita Chasiotis erläutert den GAINS-Fragebogen, der am ZPID entwickelt wurde. Der Fragebogen berücksichtigt, welches persönliche Ziel Personen bei der Suche nach Gesundheitsinformationen mit ihrer Recherche verfolgen. Ist dieses Ziel bekannt, kann die Informationsweitergabe an Patienten oder Angehörige besser gesteuert und angepasst werden.

  • Chasiotis, A., Wedderhoff, O. & Mayer, A.-K. (2017). Construction and Psychometric Analysis of a Questionnaire Measuring Goals Related to Health Information Seeking

Gülay Karadere wird bei einer Posterpräsentation erläutern, inwiefern die klinisch-psychologische Testentwicklung im deutschsprachigen Raum von der Wende der Positiven Psychologie (Anfang der 90er) mit beeinflusst wurde. Dabei konnte unter anderem ein interessanter Trend identifiziert werden: Ressourcenorientierte Tests sind in den Jahren 1990 bis 2014 zunehmend häufiger publiziert worden als defizitorientierte Tests.

  • Karadere, G., Eberwein, M. & Mayer, A.-K. (2017). Von defizitorientierten Tests zu ressourcenorientierten Tests - ein Trend der Klinischen Psychologie und Gesundheitspsychologie?

Laut den Organisatoren greift der Kongress Veränderungen im Gesundheitssystem, die durch moderne Formen der Gesundheitskommunikation entstehen, sowie digital basierte Innovationen auf. Das komplette Programm ist auf der Webseite www.bildung.uni-siegen.de2 nachzulesen.


News erstellt am: 21.08.2017

URL der Links auf dieser Seite:

  1. http://www.dgps.de/
  2. https://www.bildung.uni-siegen.de/mitarbeiter/schorr/gesundheitspsychologie_2017/


weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Bianca Weber, M. A.
Telefon: +49 (0)651 201-2028
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/index.php?wahl=news&uwahl=news513