Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


ZPID-Direktor in den IMIRA-Beirat des Robert Koch-Instituts berufen

Beirat IMIRA-Projekt

Michael Bosnjak, Direktor des ZPID, ist in den wissenschaftlichen Beirat des IMIRA-Projekts des Robert Koch-Instituts1 berufen worden. IMIRA2 steht für Improving Health Monitoring in Migrant Populations. Ziel ist, die noch unzureichende gesundheitsbezogene Daten- und Informationslage von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland zu verbessern.

Bosnjak hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Datenerhebung und Umfrageforschung. Deshalb ist seine Expertise im wissenschaftlichen Beirat des Projekts gefragt. Der Beirat hat unter anderem die Aufgabe, Vorschläge und Empfehlungen zu unterbreiten, wie die Gesundheitserfassung bei Menschen mit Migrationshintergrund weiterentwickelt werden kann.

Das IMIRA-Projekt wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert und läuft bis Ende Juni 2019. Das Robert Koch-Institut hat den Auftrag, regelmäßig Daten zur Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland zu erheben.

News erstellt am: 28.09.2017

URL des Links auf dieser Seite:

  1. http://www.rki.de/
  2. http://www.rki.de/imira


weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Bianca Weber, M. A.
Telefon: +49 (0)651 201-2028
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/index.php?wahl=news&uwahl=news518