Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


München

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Doktorand/in) (IMAC-Mind)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, Doktorand/in

Stellenbeschreibung

Das IFT Institut für Therapieforschung (www.ift.de) in München besetzt – vorbehaltlich der Mittelfreigabe – ab dem 01. 10. 2017 eine Vollzeitstelle mit der Möglichkeit zur Promotion. Die Anstellung erfolgt im Rahmen des Projekts »Validierung eines alternativen Instruments zur Schätzung substanzbezogener Störungen bei Kindern und Jugendlichen«. Die Bezahlung orientiert sich an TVöD 13 für wissenschaftliche Mitarbeiter im Umfang von 50 % zuzüglich einer Altersvorsorge gemäß VBLU. Die Stelle ist zunächst bis 31. 12. 2018 befristet.

Das IFT ist ein unabhängiges Forschungsinstitut im Bereich der Evaluationsforschung. Aufgabenschwerpunkt ist die Forschung zu substanzbezogenen Störungen (Alkohol, Tabak, illegale Drogen und Medikamente) sowie pathologischem Spielverhalten. Die Arbeitsgruppe Epidemiologie und Diagnostik beschäftigt sich mit der Verbreitung und Erfassung des Konsums und Missbrauchs psychotroper Substanzen. Zu diesem Zweck werden u.a. Daten aus Surveys in der Allgemeinbevölkerung, Monitoring-Systemen und gezielten Befragungen von Risikogruppen erhoben und ausgewertet.

Das oben genannte Projekt ist Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsverbunds »Improving Mental Health and Reducing Addiction in Childhood and Adolescence through Mindfulness: Mechanisms, Prevention and Treatment (IMAC-Mind)«. Bei erfolgreicher Durchführung der Studie liegt am Ende eine Empfehlung für ein kurzes, reliables und valides Instrument zur Schätzung der Substanzabhängigkeit bei Kindern und Jugendlichen vor.

Im Rahmen dieser Aufgaben suchen wir einen bzw. eine Psychologen/in, Gesundheits-wissenschaftler/in, Pädagogen/in, Soziologen/in oder Epidemiologen/in mit hervorragenden Methodik- und Statistikkenntnissen. Bewerber/innen sollen darüber hinaus Kenntnisse und/oder Erfahrungen in den folgenden Bereichen aufweisen:

  • Sehr gute Kenntnisse in quantitativen Forschungsmethoden sowie Bereitschaft, diese zu vertiefen
  • Routinierter Umgang mit skriptbasierter Statistik-Software (von Vorteil: Stata)
  • Sehr gute Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten
  • Fähigkeit zur selbständigen Erarbeitung von wissenschaftlichen Texten
  • Interesse an wissenschaftlichen Datenanalysen und an der Erstellung deutsch- und englischsprachiger Publikationen
  • Fundierte EDV-Kenntnisse (Office)
  • Gute Englischkenntnisse
  • Kenntnisse im Bereich substanzbezogener Störungen sind vorteilhaft.

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und dem Stichwort »IMAC-Mind« richten Sie bitte per E-Mail an bewerbung @ ift.de oder per Post an

IFT Institut für Therapieforschung
Frau Dr. Daniela Piontek
Parzivalstraße 25
80804 München

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an Frau Dr. Daniela Piontek, Tel. 089-36080482, piontek@ift.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://www.ift.de/institut/stellen.html?tx_jobfair_pi1%5Bjob%5D=65&tx_jobfair_pi1%5Baction%5D=show&cHash=60acb969600392108c4a9bee31f0ea55 abrufbar.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sie sehen ein Angebot der IFT – Institut für Therapieforschung München. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots.
Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/index.php?wahl=zpid&uwahl=stellenangebote&uuwahl=job132&RD=20170717