Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


Heidelberg

Juniorprofessur (W1) Psychologie bei Gehörlosen und Schwerhörigen (mit Tenure Track)

An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Fakultät für Erziehungs- und Sozialwissenschaften ist im Institut für Sonderpädagogik zum Wintersemester 2017/2018 eine

Juniorprofessur (W1) für »Psychologie bei Gehörlosen und Schwerhörigen« (mit Tenure Track)

zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Bei positiver Zwischenevaluation kann sie um weitere drei Jahre verlängert werden. Bei positiver Abschlussevaluation gemäß den Anforderungen der Satzung zur Qualitätssicherung für Juniorprofessuren der PH Heidelberg erfolgt nach sechs Jahren die Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis (W3/Tenure Track).

Aufgaben

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber trägt im Fachgebiet »Psychologie bei Gehörlosen und Schwerhörigen« in Forschung und Lehre zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung in Baden-Württemberg unter inklusionspädagogischer Perspektive bei und bereitet Lehrerinnen und Lehrer in allen dafür vorgesehenen Studiengängen auf ihre zukünftige Arbeit in Schulen mit dem Förderschwerpunkt „Hören“ sowie in integrativen/inklusiven schulischen und außerschulischen Lernfeldern vor.

In der Lehre werden Beiträge zur Psychologie und Diagnostik, psychosozialen Entwicklung sowie familienorientierten Beratung bei schwerhörigen und gehörlosen Kindern und Jugendlichen in allen Entwicklungsphasen unter besonderer Berücksichtigung der Teilhabe in inklusiven Unterrichtskontexten erwartet. Im Bereich Diagnostik gehört die Ausbildung von Studierenden in der Erstellung von Gutachten zur Feststellung von Förderbedarf zu den Lehraufgaben. Die Lehrverpflichtung umfasst 4 SWS (bei positiver Evaluation nach drei Jahren 6 SWS). Ferner betreut die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber die Studierenden in der Schulpraxis.

Einstellungsvoraussetzungen

Abgeschlossenes Studium im Bereich Psychologie oder Sonderpädagogik bzw. eines äquivalenten Studiengangs sowie Promotion. Die Dissertation und/oder weitere Veröffentlichungen sollen einen Bezug zur Diagnostik oder psychischen Entwicklung bei hörgeschädigten Menschen erkennen lassen. Erfahrungen in schulischen und/oder außerschulischen Kontexten in der Arbeit mit gehörlosen bzw. schwerhörigen Menschen sind erwünscht. Von Bewerberinnen und Bewerbern, die nur für einen der o.g. Lehrinhalte Qualifikationen mitbringen, wird erwartet, sich in die weiteren genannten Bereiche einzuarbeiten.

Im Übrigen gelten §§ 46 und 51 Landeshochschulgesetz – LHG in der jeweils gültigen Fassung sowie die Satzungen der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zur Qualitätssicherung für Juniorprofessuren mit Tenure Track und zur Evaluation von Juniorprofessuren. Die Satzungen können unter folgendem Link heruntergeladen werden: http://www.ph-heidelberg.de/forschung/promotion-postdoc/juniorprofessur.html

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Frauenanteils im Wissenschaftsbereich an und bittet daher besonders um Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form werden unter Angabe des Kennworts »W1-Professur Psychologie bei Gehörlosen und Schwerhörigen« bis spätestens 05.04.2017 erbeten an den

Dekan der Fakultät I
der Pädagogischen Hochschule Heidelberg
Prof. Dr. K. Sarimski
(sarimski@ph-heidelberg.de)

Kernaufgaben der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sind die Ausbildung von professionellen Fach- und Führungskräften für pädagogische Berufe, Qualifizierung von DoktorandInnen und PostdoktorandInnen sowie die bildungswissenschaftliche, fachdidaktische und sonderpädagogische Forschung. Die Schwerpunkte der Hochschule liegen in der Unterrichts- und Schulentwicklung, Diversität und Inklusion, der MINT- bzw. Medien-Bildung sowie in der Kommunikation und sprachlich-literarischer Bildung.

Professionelle Weiterbildungsangebote für Lehrkräfte sowie für Fach- und Führungskräfte, attraktive internationale Kooperationen in Forschung und Lehre sowie eine enge Vernetzung mit den Einrichtungen der Metropolregion Rhein-Neckar runden das Profil der PH Heidelberg ab. Zahlreiche Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen lassen an der Hochschule außerdem eine anregende Kulturlandschaft entstehen.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://www.ph-heidelberg.de/fileadmin/de/hochschule/verwaltung/personalangelegenheiten/Stellen/W1Junior2017Fakult%C3%A4tI.pdf abrufbar.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sie sehen ein Angebot der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots.
Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/index.php?wahl=zpid&uwahl=stellenangebote&uuwahl=job162&RD=20170317