Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


Sorry, this content is only available in German.

Wulkow bei Neuruppin

Psychologin/Psychologe (50%)

Bei der Justizvollzugsanstalt Neuruppin-Wulkow ist – vorbehaltlich der haushaltsmäßigen Ermächtigung – baldmöglichst die Stelle

einer Diplompsychologin/eines Diplompsychologen bzw. Master of Science

mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit im Umfang von 20 Stunden zu besetzen. Die Besetzung der Stelle erfolgt gem. § 14 (2) Teilzeit- und Befristungsgesetz befristet auf 2 Jahre.

Unter Berücksichtigung der Rechtsprechung zum Teilzeit- und Befristungsgesetz können Bewerbungen von Personen, die innerhalb der letzten 3 Jahre vor Beginn des neuen befristeten Arbeitsverhältnisses in einem befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg gestanden haben, nicht berücksichtigt werden.

Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 13 TV-L bewertet.

Die Justizvollzugsanstalt Neuruppin-Wulkow verfügt über 100 Haftplätze im Untersuchungshaftbereich und jeweils 30 Haftplätze im geschlossenen und offenen Vollzug. Vollstreckt werden Freiheitsstrafen bis zu 3 Jahren an männlichen erwachsenen Gefangenen sowie Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Gefangenen. Die Anstalt etabliert sich im Übergangs- und Eingliederungssegment. Gelegen an der B 167 bei der Ortslage Wulkow, zwischen den Orten Alt-Ruppin und Herzberg ist die Anstalt gut von Berlin (ca. 80 km entfernt) zu erreichen. Da die Einarbeitung während der 6-monatigen Probezeit nicht in Gänze in der Justizvollzugsanstalt Neuruppin-Wulkow, sondern auch in anderen Anstalten des Landes Brandenburg erfolgt, müssen die Bewerber/innen – zumindest für diesen Zeitraum – örtlich flexibel sein.

I. Stellenbeschreibung

Der psychologische Dienst wirkt an der Erfüllung der Aufgaben des Vollzuges mit und betreut inhaftierte Personen, die sich in Untersuchungs- oder Strafhaft befinden. Hierbei bringt die Psychologin / der Psychologe wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden der Psychologie im Vollzug ein.

Hauptaufgabengebiete:

  • psychologische Beratung und Betreuung von Gefangenen, insbesondere bei Verhaltensauffälligkeiten, bei der Gefahr von Selbstverletzung und der Suizidprophylaxe nebst der hierfür erforderlichen Dokumentation
  • Verfassen von gutachterlichen Stellungnahmen im Rahmen des Diagnoseverfahrens nach § 13 BbgJVollzG zur Erstellung des Vollzugs- und Eingliederungsplanes (u.a. Behandlungsplanung, Unterbringung im offenen Vollzug, Gewährung von Vollzugslockerungen) sowie zur Prüfung der vorzeitigen Entlassung (§ 57 StGB) und der Führungsaufsicht (§ 68 StGB)
  • Planung, Organisation, und Qualitätskontrolle der psychologischen und psychotherapeutischen Behandlungsmaßnahmen
  • Mitwirkung bei der Ausgestaltung des Wohngruppenvollzuges durch Einzel- und Gruppenmaßnahmen
  • Mitwirkung bei der anstaltsinternen Fortbildung.

II. Anforderungsprofil

1. Fachkompetenzen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Psychologie (Diplom/Master)
  • gute Fachkenntnisse im Bereich Diagnostik, insbesondere in relevanten Test- und Prognoseverfahren
  • berufliche Erfahrung in der Arbeit mit verhaltensauffälligen oder straffällig gewordenen Menschen ist wünschenswert
  • soziales Verständnis für die besonderen Lebenslagen inhaftierter Menschen
  • EDV-Grundkenntnisse, insbesondere Textverarbeitung Word (selbständige Dokumentation)
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Supervision und kontinuierlichen Weiterbildung

2. Persönliche und soziale Kompetenzen:

  • Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zu interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Zielstrebigkeit, Entscheidungsstärke, Selbstvertrauen
  • hohe Motivation, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und organisatorisches Geschick, Eigeninitiative, Aufgeschlossenheit und Kreativität
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
  • Flexibles, situations- und problemangemessenes Verhältnis zwischen Nähe und Distanz im Kontakt zu Inhaftierten, ein hohes Maß an Reflektions- und Empathiefähigkeit
  • Akzeptanz und Verständnis für die institutionellen Rahmenbedingungen des Tätigkeitsfeldes mit den spezifischen Sicherheitsbelangen

Die Justizvollzugsanstalt Neuruppin-Wulkow gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Ablichtung von Zeugnissen) werden bis zum 20. Dezember 2017 erbeten und sind zu richten an die

Justizvollzugsanstalt
Neuruppin-Wulkow
Personal und Service
Ausbau 08
16835 Wulkow

oder per E-Mail in einer zusammengefassten pdf-Datei mit einer Größe von max. 5 MB an

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Andernfalls werden die Unterlagen von nicht berücksichtigten Bewerberinnen und Bewerbern nach Ablauf von drei Monaten vernichtet.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erteilt Ihnen Herr Diplompsychologe Marcus Melzer unter der Telefonnummer 03391-700 300.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://www.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=bb1.c.540671.de abrufbar.



weiterführende Informationen

Additional Information

Sie sehen ein Angebot der Justizvollzugsanstalt Neuruppin-Wulkow. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots.
Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Follow Us on Twitter

Kontakt und Funktionen

URL of this page: https://www.zpid.de/index.php?wahl=zpid&uwahl=stellenangebote&uuwahl=job169&RD=20171204&lang=EN