Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PsychAuthors

Literaturliste von Univ.-Prof. Dr. Gottfried Fischer †

letzte Aktualisierung: 21.11.2016

Fischer, G. & Becker-Fischer, M. (2016). Folgetherapie nach sexuellem Missbrauch in Psychotherapie und Psychiatrie. In U. T. Egle, P. Joraschky, A. Lampe, I. Seiffge-Krenke & M. Cierpka (Hrsg.), Sexueller Missbrauch, Misshandlung, Vernachlässigung. Erkennung, Therapie und Prävention der Folgen früher Stresserfahrungen (S. 658-673). Stuttgart: Schattauer.

Unger, A., Brandt, L., Matznetter, A., Zachbauer, C., Fischer, G. & Jagsch, R. (2015). Substanzmissbrauchsmuster von Universitätsstudierenden: Regionale und Geschlechtsdifferenzen. Suchttherapie, 16(1), 27-35.

Fischer, G. (2014). Einführung in die Theorie und Praxis der Traumatherapie. In F. Brecht & J. Schröder (Hrsg.), Trauma und Traumatherapie. Grenzen, Forschung, Möglichkeiten (S. 37-59). Heidelberg: Heidelberger Hochschulverlag.

Becker-Fischer, M., Wutka, B. & Fischer, G. (2013). Gegenübertragung im Traumafilm am Beispiel von "Dogville". Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 11(4), 25-34.

Brandt, L. & Fischer, G. (2013). Schwangerschaft und Sucht. Multiprofessionelle Behandlung von substanzabhängigen schwangeren Frauen. Psychopraxis, 16(6), 19-24.

Fischer, G. & Barwinski, R. (2013). Quo vadis Psychotherapie? Ein Studium der Psychologie und Psychotherapiewissenschaft als "dritter Weg". Psychotherapie-Wissenschaft, 3(1), 41-57.

Fischer, G. & Wutka, B. (2013). Psychoanalytische Cinetraumatologie am Beispiel von "Dogville". Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 11(4), 11-23.

Hengst, D., Wutka, B. & Fischer, G. (2013). Berufliche Traumatisierung - Cinetraumatologie am Beispiel von "Bringing out the Dead - Nächte der Erinnerung". Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 11(4), 49-56.

Ruppert, F. & Fischer, G. K. (2013). Stellungnahme von Franz Ruppert zur Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin ZPPM 1/2013. Schwerpunktthema: "Aufstellung bei Trauma oder Trauma bei Aufstellung?". Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 11(3), 95-100.

Wutka, B. & Fischer, G. (2013). Drehbuchentwicklung in der Cinetraumatologie. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 11(4), 35-47.

Bollmann, K., Schürmann, I., Nolting, B., Dieffenbach, I., Fischer, G., Zurek, G., Bering, R. & Heuft, G. (2012). Evaluation der Traumaambulanzen nach dem Opferentschädigungsgesetz in Nordrhein-Westfalen. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 58(1), 42-54.

Fischer, G., Klein, A., Orth, A. & Eichenberg, C. (2012). Vom Opfer zum Täter. Traumafokussiertes Profiling in Diagnostik und Prävention. , 188.

Fischer, G. & Barwinski, R. (2012). Quo vadis Psychotherapie? Ein Studium der Psychologie und Psychotherapiewissenschaft als "dritter Weg". Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 10(3), 91-101.

Fischer, G., Klein, A., Orth, A. & Eichenberg, C. (2012). Vom Opfer zum Täter. Traumafokussiertes Profilung in der Kriminalpsychologie. Kröning: Asanger.

Bering, R., Eberhardt, M., Fischer, G. & Pietrowsky, R. (2011). Kennwerte und Normierung der Symptom-Checkliste (SCL-90-R) an Frauen mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung. Klinische Diagnostik und Evaluation, 4(4), 326-342.

Fischer, G., Barwinski, R., Becker-Fischer, M. & Eichenberg, C. (2011). Emotionale Einsicht und therapeutische Veränderung - Einführung in die Praxis der modernen tiefenpsychologischen und analytischen Psychotherapie. Kröning: Asanger.

Fischer, G., Bering, R. & Reddemann, L. (2011). Manual der psychodynamischen Traumatherapie. Göttingen: Hogrefe.

Fischer, G. & Sauer M (2011). Subjektive Biologie des Menschen. Biologische Grundlagen der Psychotherapiewissenschaft. Kröning: Asanger.

Fischer, G., Wutka, B. & Eichenberg, Ch. (2011). Cinetraumatologie. Darstellung von Trauma im Film. Kröning: Asanger.

Fischer, G. (2011). Minima Pathologica. Auszug aus Logik der Psychotherapie - philosophische Grundlagen der Psychotherapiewissenschaft. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 9(2), 55-70.

Fischer, G., Barwinski, R., Becker-Fischer, M. & Eichenberg, C. (Hrsg.). (2011). Emotionale Einsicht und therapeutische Veränderung. Manual der modernen tiefenpsychologischen und analytischen Psychotherapie. Kröning: Asanger.

Fischer, G. & Eichenberg, C. (2011). Psychotherapiewissenschaft. Einführung in eine neue humanwissenschaftliche Disziplin. Gießen: Psychosozial-Verlag.

Paschen, S. & Fischer, G. (2011). Marquis de Sade - die Verbindung von Traumatisierung und Untersozialisation in Persönlichkeit und Werk. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 9(2), 85-96.

Barwinski, R., Bering, R., Eichenberg, Ch. & Fischer, G. (2010). Psychologie und die Zukunft der Psychotherapiewissenschaft. Kröning: Asanger.

Barwinski, R. & Fischer, G. (2010). Erinnerung und traumatischer Prozess im Alter. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 8(4), 9-21.

Fischer, G., Barwinski, R. & Becker-Fischer, M. (2010). Emotionale Einsicht und therapeutische Veränderung - Einführung in die Praxis der modernen tiefenpsychologischen und analytischen Psychotherapie. Kröning: Asanger.

Fischer, G. & Sauer, M. (2010). Subjektive Biologie des Menschen. Biologische Grundlagen der Psychotherapiewissenschaft. Kröning: Asanger.

Fischer, G. (2010). Die systematische Bedeutung von Ätiologie und Pathogenese für Krankheitslehre und Behandlungskonzeption in der Psychotherapie. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 8(1), 83-96.

Fischer, G. (2010). Von der Notwendigkeit eines ätiologieorientierten Vorgehens in der Psychotherapie. Qualitätssicherung auf empirische oder empiristische Art? Psyche, 64(7), 624-642.

Fischer, G. (2010). Wer irrt denn nun, Descartes oder Damasio? Zur Erkenntnistheorie einer subjektiven Biologie des Menschen. In R. Barwinski, R. Bering & C. Eichenberg (Hrsg.), Dialektische Psychologie und die Zukunft der Psychotherapiewissenschaft. Von der Rückkehr der Geisteswissenschaften in Psychologie und Psychotherapie. Festschrift für Gottfried Fischer (S. 46-69). Kröning: Asanger.

Fischer, G., Barwinski, R., Eichenberg, C., Fischer, A., Mosetter, K. & Mosetter, R. (2010). Zur Biosemiotik unterbrochener kommunikativer Handlungen - auf dem Weg zu einer psychotraumatologisch fundierten Psychosomatik. In M. Sauer & G. Fischer (Hrsg.), Jahrbuch Psychotraumatologie 2009. Biosemiotik in der psychosomatischen Medizin (S. 25-40). Kröning: Asanger.

Fischer, G. & Eichenberg, C. (2010). Psychotherapiewissenschaft. Von der Notwendigkeit, die Psychotherapie als eigenständige wissenschaftliche Disziplin im Studium und postgradualer Ausbildung aufzubauen. Psychoanalyse im Widerspruch, 44, 97-116.

Fischer, G. & Eichenberg, C. (2010). Warum eine eigenständige Psychotherapiewissenschaft dringend gebraucht wird. Gegen Trivialisierung und Bildungsverlust der Psychotherapie. In R. Barwinski, R. Bering & C. Eichenberg (Hrsg.), Dialektische Psychologie und die Zukunft der Psychotherapiewissenschaft. Von der Rückkehr der Geisteswissenschaften in Psychologie und Psychotherapie. Festschrift für Gottfried Fischer (S. 121-142). Kröning: Asanger.

Reddemann, L. & Fischer, G. (2010). Worauf es ankommt: Psychodynamische Traumatherapien. Psychotherapie in Psychiatrie, Psychotherapeutischer Medizin und Klinischer Psychologie, 15(2), 263-278.

Sauer, M. & Fischer, G. (Hrsg.). (2010). Jahrbuch Psychotraumatologie 2009. Biosemiotik in der psychosomatischen Medizin. Kröning: Asanger.

Bering, R., Bredenbeck, C. & Fischer, G. (2009). Die Psychopharmakotherapie der Posttraumatischen Belastungsstörung im Verlaufsmodell. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 7(3), 9-23.

Eichenberg, C., Dorniak, J. & Fischer, G. (2009). Sexuelle Übergriffe in therapeutischen Beziehungen: Risikofaktoren, Folgen und rechtliche Schritte. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 59(9-10), 337-344.

Eichenberg, C. & Fischer, G. (2009). Die Zukunft der Psychotherapie in Deutschland und Europa - von der Notwendigkeit der Psychotherapiewissenschaft als eigenständige Disziplin. Psychotherapie Forum, 17(4), 183-184.

Fischer, G. (2009). Berichte aus der Praxis. Lösungsvorschläge zum Fallbeispiel eines Patienten mit colon irritabile. ZPPM, 7(1), 89-91.

Fischer, G. (2009). Tagungsbericht: Heilen und Forschen heute - geisteswissenschaftliche Grundlagen der Psychotherapie. ZPPM, 7(1), 92-99.

Fischer, G. (2009). Heilen und Forschen heute - geisteswissenschaftliche Grundlagen der Psychotherapie. Bericht vom Kongress am 14.-15.11.2008 in Köln - 1.Tagung zum Aufbau der Psychotherapiewissenschaft. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 7(1), 92-99.

Fischer, G. (2009). Lösungsvorschläge zum Fallbeispiel eines Patienten mit colon irritabile. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 7(1), 89-91.

Fischer, G. (2009). Psychotraumatologie und Traumatherapie in der Perspektive der Psychotherapiewissenschaft. Psychotherapie Forum, 17(4), 177-182.

Fischer, G. (2009). Sexuelle Traumatisierung - gestörte Sexualität. Nosologie - Pathogenese - Ätiologie. In H. Lang (Hrsg.), Gestörte Sexualität. Ursachen, Erscheinungsformen, Therapie (S. 117-133). Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G., Eichenberg, C. & van Gisteren, L. (2009). Warum eine eigenständige Psychotherapiewissenschaft gebraucht wird. Gegen Trivialisierung und Bildungsverlust der Psychotherapie. Kröning: Asanger.

Fischer, G. & Riedesser, P. (2009). Lehrbuch der Psychotraumatologie (4., aktualis. u. erw. Aufl.). München: Reinhardt.

Becker-Fischer, M., Fischer, G. & Eichenberg, C. (2008). Sexuelle Übergriffe in Psychotherapie und Psychiatrie. Orientierungshilfen für Therapeut und Klientin (3., neu bearb., erw. u. aktualis. Aufl.). Kröning: Asanger.

Eichenberg, C., Becker-Fischer, M., Fischer, G. & Wutka, B. (2008). Das Selbst, das nichts von sich weiß. Multiple Persönlichkeitsstörung (ICD-10: F44.81). Ich bin die andere - Dr. Carolin Winter/ Carlotta (Katja Riemann). In S. Doering & H. Möller (Hrsg.), Frankenstein und Belle de Jour - 30 Filmcharaktere und ihre psychischen Störungen (S. 205-213). Berlin: Springer.

Eichenberg, C., Wutka, B. & Fischer, G. (2008). Familiengeheimnis im Spiegel der Krankheit. Paranoide Schizophrenie (ICD-10: F20.0). Wie in einem Spiegel - Karin (Harriet Andersson). In S. Doering & H. Möller (Hrsg.), Frankenstein und Belle de Jour - 30 Filmcharaktere und ihre psychischen Störungen (S. 63-76). Berlin: Springer.

Fischer, G., Barwinski, R., Eichenberg, C., Fischer, A., Mosetter, K. & Mosetter, R. (2008). Beziehungsgestaltung - ein Zeichenprozess. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft und Psychologische Medizin, 9-26.

Fischer, G. & Bering, R. (2008). Psychotraumatologie. In H. Berth, F. Balck & E. Brähler (Hrsg.), Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie von A bis Z (S. 378-383). Göttingen: Hogrefe.

Fischer, G. (2008). Berichte aus der Praxis. Fallbeispiel eines Patienten mit colon irritabile. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 6(4), 87-93.

Fischer, G. (2008). Psychodynamische Psychotherapie und Traumabehandlung - Definition und Einführung. In G. Fischer & P. Schay (Hrsg.), Psychodynamische Psycho- und Traumatherapie. Konzepte, Praxis, Perspektiven (S. 13-37). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Fischer, G. (2008). Psychologische Medizin, subjektive Biologie und die Notwendigkeit von dialektisch-ökologischem Denken in den Humanwissenschaften. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 6(4), 13-27.

Fischer, G. & Schay, P. (Hrsg.). (2008). Psychodynamische Psycho- und Traumatherapie. Konzepte, Praxis, Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Fischer, G., Barwinski, R. & Eichenberg, C. (2008). Evidenzbasierte Psychotherapie. Überlegungen zur Umsetzung nach forschungslogischen und der psychotherapeutischen Praxis entsprechenden Prinzipien. Zeitschrift für Individualpsychologie, 33(1), 96-104.

Fischer, G., Barwinski, R., Eichenberg, C., Fischer, A., Mosetter, K. & Mosetter, R. (2008). Zur Biosemiotik unterbrochener kommunikativer Handlungen - auf dem Weg zu einer psychotraumatologisch fundierten Psychosomatik. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 6(2), 9-24.

Fischer, G. & Becker-Fischer, M. (2008). Stabilisierung vor Konfrontation in der Traumatherapie - Grundregel oder Mythos? Kommentar zum Beitrag von Frank Neuner (2008), in: Verhaltenstherapie, 18 (2), 109-118. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 6(3), 85-94.

Fischer, G. & Eichenberg, C. (2008). Der Konformitätsindex - wie mit formalen Auswahlkriterien die Zukunft der deutschen Universität gefährdet wird. Forschung & Lehre, 15(10), 688-690.

Fischer, G., van Gisteren, L., Fischer, A. & Mosetter, R. (2008). Logik der Psychotherapie. Philosophische Grundlagen der Psychotherapiewissenschaft. Kröning: Asanger.

van Gisteren, L., Fischer, G. & Eichenberg, C. (2008). Nachruf Prof. Dr. Peter Riedesser. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 6(4), 10-11.

Bering, R., Fischer, G. & Johansen, F. F. (2007). Neurobiologie der Posttraumatischen Belastungsstörung im Vier-Ebenen-Modell. In R. Bering & L. Reddemann (Hrsg.), Jahrbuch Psychotraumatologie 2007. Schnittstellen von Medizin und Psychotraumatologie (S. 11-22). Kröning: Asanger.

Bering, R., Fischer, G. & Reddemann, L. (2007). Psychodynamische Traumatherapie und Suchtbehandlung. In K. W. Bilitza (Hrsg.), Psychotherapie der Sucht. Psychoanalytische Beiträge zur Praxis (S. 191-206). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Bering, R., Horn, A. & Fischer, G. (2007). Die Psychopharmakotherapie der Posttraumatischen Belastungsstörung aus prozessorientierter Sicht. In R. Bering & L. Reddemann (Hrsg.), Jahrbuch Psychotraumatologie 2007. Schnittstellen von Medizin und Psychotraumatologie (S. 23-34). Kröning: Asanger.

Bering, R., Kuzmanovic, B., Behmenburg, C. & Fischer, G. (2007). Schlaf- und Traumastörungen - Psychotherapeutische und somatologische Behandlungsstrategien. In R. Bering & L. Reddemann (Hrsg.), Jahrbuch Psychotraumatologie 2007. Schnittstellen von Medizin und Psychotraumatologie (S. 83-101). Kröning: Asanger.

Bering, R., Schedlich, C., Zurek, G. & Fischer, G. (2007). Zielgruppenorientierte Intervention zur Vorbeugung von Belastungsstörungen in der hausärztlichen Praxis. In R. Bering & L. Reddemann (Hrsg.), Jahrbuch Psychotraumatologie 2007. Schnittstellen von Medizin und Psychotraumatologie (S. 51-66). Kröning: Asanger.

Eichenberg, C., Müller, K. & Fischer, G. (2007). Die Motivation zur Berufswahl Psychotherapeut/in: Ein Vergleich zwischen Schülern, Studierenden und (angehenden) Psychotherapeuten. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 5(2), 83-98.

Fischer, G. (2007). Die Suche nach dem "rechten Barbier" - Kunstpsychologie und dialektische Psychoanalyse. In P. Soldt (Hrsg.), Ästhetische Erfahrungen. Neue Wege zur Psychoanalyse künstlerischer Prozesse. Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fischer, G. (2007). Editorial zum Schwerpunkheft "Unterwegs zur Psychotherapiewissenschaft als eigenständige Disziplin Teil 1: Beiträge zur Psychodynamik. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 2, 5-7.

Fischer, G. (2007). Empirische Ergebnisse zu Gewaltforschung und Nachsorge. Aktuelle Trends in der Versorgung von Gewaltopfern. In G. Düsseldorf (Hrsg.), Gewalt und Gesundheit. Möglichkeiten einer ganzheitlichen medizinischen und therapeutischen Versorgung von Gewaltopfern (S. 23-42). Bielefeld: lögd.

Fischer, G. (2007). Kausale Psychotherapie. Manual zur ätiologieorientierten Behandlung psychotraumatischer und neurotischer Störungen. Kröning: Asanger.

Fischer, G. (2007). Psychoanalyse und Psychotraumatologie - neuere Forschung, Theorie und Praxis. In E. Geus-Mertens (Hrsg.), Eine Psychoanalyse für das 21. Jahrhundert. Wolfgang Mertens zum 60. Geburtstag (S. 60-75). Stuttgart: Kohlhammer.

Fischer, G. (2007). Trauma und Kreativität - Selbstheilungsprozesse in Psychotherapie und Kunst. Psychosozial, 30(2), 31-46.

Fischer, G., Barwinski, R. & Eichenberg, C. (2007). Evidenzbasierte Psychotherapie? Wenn schon, dann richtig! Report Psychologie, 32(10), 453-456.

Fischer, G. & Eichenberg, C. (2007). Sexuelle Kontakte innerhalb therapeutischer Beziehungen. Psychotherapie Forum, 15(4), 189-191.

Fischer, G., Eichenberg, C., Mosetter, K. & Mosetter, R. (2007). Stress im Beruf? Wenn schon, dann aber richtig! Der Ratgeber für den intelligenten Umgang mit Stress-Situationen. Kröning: Asanger.

Verba, H., Bering, R. & Fischer, G. (2007). KO-Tropfen und "date rape" - Verabreichung von Drogen zur Begehung von Sexualstraftaten. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 5(4), 35-46.

Bering, R., Kuzmanovic, B., Behmenburg, C. & Fischer, G. (2006). Schlaf- und Traumastörungen - Psychotherapeutische und somatologische Behandlungsstrategien. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 4(1), 27-45.

Bering, R., Schedlich, C., Zurek, G. & Fischer, G. (2006). Zielgruppenorientierte Intervention zur Prävention von psychischen Langzeitfolgen für Opfer von Terroranschlägen (PLOT). Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 4(1), 57-75.

Eichenberg, C., Otte, T. A. & Fischer, G. (2006). Suizidselbsthilfe-Foren im Internet: Eine Befragungsstudie. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 35(1), 30-38.

Fischer, G. (2006). Psychoanalytische Grundlagen der Psychotraumatologie. Aktueller Forschungsstand und Bedeutung für die Praxis. Forum der Psychoanalyse, 22(4), 342-357.

Fischer, G. & Eichenberg, C. (Hrsg.). (2006). Jahrbuch Psychotraumatologie 2005. Traumabehandlung in der tiefenpsychologischen und analytischen Psychotherapie. Kröning: Asanger.

Fischer, G. & Eichenberg, C. (2006). Zukunftschancen der psychodynamischen Therapie an der Universität. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 4(1), 93-100.

Fischer, G. & Möller, H. (2006). Psychodynamische Psychologie und Psychotherapie im Studiengang Psychologie. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Kritischer Kommentar zur Festschrift anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Deutschen Gesellschaft für Psychologie DGPs. Kröning: Asanger.

Angenendt, G. & Fischer, G. (2005). Bibliographisches Material als Hilfe zur Selbsthilfe in der Behandlung akuttraumatisierter Patienten. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 3(1), 29-47.

Bering, R. & Fischer, G. (2005). Kölner Risiko Index (KRI). In B. Strauß & J. Schuhmacher (Hrsg.), Klinische Interviews und Ratingskalen (S. 216-221). Göttingen: Hogrefe.

Bering, R. & Fischer, G. (2005). Kölner Trauma Inventar (KTI). In B. Strauß & J. Schuhmacher (Hrsg.), Klinische Interviews und Ratingskalen (S. 222-225). Göttingen: Hogrefe.

Bering, R., Fischer, G. & Johansen, F. F. (2005). Neurobiologie der Posttraumatischen Belastungsstörung im Vier-Ebenen-Modell. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 3(2), 7-18.

Bering, R., Horn, A., Bredenbeck, C. & Fischer, G. (2005). Das Zentrum für Psychotraumatologie des Alexianer-Krankenhauses Krefeld: Therapie- und Versorgungskonzept. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 3(1), 7-21.

Bering, R., Horn, A. & Fischer, G. (2005). Die Psychopharmakotherapie der Posttraumatischen Belastungsstörung aus prozessorientierter Sicht. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 3(2), 47-58.

Eichenberg, C., Hopfner, C. & Fischer, G. (2005). Universitäre Ausbildungsgänge für Psychologische Psychotherapie - Das Institut für Psychotherapeutische Forschung, Methodenentwicklung und Weiterbildung (IPFMW) an der Universität zu Köln. Psychoanalyse, Texte zur Sozialforschung, 2, 112-121.

Fischer, G. (2005). Editorial zum Schwerpunkheft "Selbsthilfe bei traumatisierenden Ereignissen". Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 1, 5-6.

Fischer, G. & Eichenberg, C. (2005). Jahrbuch Psychotraumatologie 2005: Traumabedingte Störungen und ihre Behandlung durch tiefenpsychologische und analytische Psychotherapie. Heidelberg: Asanger.

Fischer, G. (2005). Diskussionsforum. Glaubhaftigkeitsprüfung. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 3(2), 89-92.

Fischer, G. (2005). Geworfenheit und Entwurf - Trauma und Kreativität bei Jean-Paul Sartre. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 3(1), 49-64.

Fischer, G. (2005). Konflikt, Paradox und Widerspruch - für eine dialektische Psychoanalyse. Ausstieg aus dem Labyrinth. Kröning: Asanger.

Fischer, G. (2005). Neue Wege aus dem Trauma. Erste Hilfe bei schweren seelischen Belastungen. Düsseldorf: Walter.

Fischer, G. (2005). Diskussionsforum - Traumatherapeutische Aspekte in der Richtlinienpsychotherapie. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 3(1), 83-88.

Fischer, G., Barwinski Fäh, R., Hammel, A., Kittler, F. A., Becker-Fischer, M. & v. Hinkeldey, S. (2005). Von den Dichtern lernen ... Kunstpsychologie und dialektische Psychoanalyse. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. & Eichenberg, C. (2005). Arbeitsgemeinschaft Psychodynamische Psychologie an der Universität (AGPPU). Psychoanalyse, Texte zur Sozialforschung, 2, 103-111.

Fischer, G., von Württemberg, M. & Dreiner, M. (2005). Spielend lernen in der Kindheit - Anleitung zu frühem Lernen und Selbsthilfe bei belastenden Erfahrungen. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 3(1), 71-80.

Bering, R., Fischer G., Schedlich, C. & Eichenberg C. (2004). KÖDOPS. Kölner Dokumentationssystem für Psychotherapie und Traumabehandlung. In B. Strauss & J. Schumacher (Hrsg.), Klinische Interviews und Ratingskalen (S. 212-215). Göttingen: Hogrefe.

Bering, R., Horn, A. & Fischer, G. (2004). Die Rehabilitation der Posttraumatischen Belastungsstörung. In K. Fasshauer & P.W. Schönle (Hrsg.), Chancen und Möglichkeiten der Rehabilitation psychisch kranker und behinderter Menschen (S. 123-134). Ulm: Universitätsverlag Ulm.

Bering, R., Horn, A., Spieß, R. & Fischer, G. (2004). Forschungsergebnisse zur Mehrdimensionalen Psychodynamischen Traumatherapie (MPTT) im multiprofessionellen Setting. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 45-58.

Bering, R., Schedlich, C., Zurek, G. & Fischer, G. (2004). Target-Group-Intervention-Program: A new approach in the debriefing controversy. European Trauma Bulletin, 11(1), 12-14.

Dreiner, M. & Fischer, G. (2004). Mehrdimensionale Psychodynamische Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen (MPTT-KJ). Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 61-78.

Fischer, G. (2004). Modell Ödipus - zwischen transgenerationaler Traumatisierung und Neurose. Freuds Kulturtheorie heute. Schriften zur Literaturpsychologie. Arbeitsgruppe Literatur und Psychoanalyse. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. (2004). Raadgever bij trauma´s. Eerste hulp bij ernstige psychische belasting. Deventer: Ankh-Hermes.

Fischer, G., Bering, R., v. Hinckeldey, S. & Barwinski-Fäh, R. (2004). Wiederholen, Erinnern und Umarbeiten. In G. Fischer, O. Gutjahr, A. Lange-Kirchheim, J. Küchenhoff, W. Mauser, J. Pfeiffer, C. Pietzcker & P. Strasser (Hrsg.), Freiburger Literaturpsychologische Gespräche. Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse (S. 31-42). Würzburg: Königshausen & Neumann.

Bering, R., Schedlich, C., Grittner, G., Zurek, G., Kimmel, E., Bäumker, B. & Fischer, G. (2003). Prävention and Treatment of Posttraumatic Stress Disorder: The Debriefing Controversy VIII. European Psychotherapy, 4.

Bering, R., Horn, A., Spieß, R. & Fischer, G. (2003). Forschungsergebnisse zur Mehrdimensionalen Psychodynamischen Traumatherapie (MPTT) im multiprofessionellen Setting. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 1(4), 45-59.

Bering, R., Zurek, G., Schedlich, C. & Fischer, G. (2003). Zielgruppenorientierte Soldatenhilfe: Eine Pilotstudie zur Reformierung der Kriseninterventionsmaßnahmen nach Einsätzen der Bundeswehr. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 1(1), 15-22.

Dreiner, M. & Fischer, G. (2003). Mehrdimensionale Psychodynamische Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen (MPTT-KJ). Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 1(4), 61-77.

Eichenberg, C., Fischer, G. & Kral, G. (2003). Ausgewählte Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt "Suizid-Selbsthilfeforen im Internet". Köln: Universität, Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie.

Fischer, G. (2003). Editorial zum Schwerpunkheft "Früherkennung und Prävention psychischer Traumatisierung und das Trauma der Helfer". Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 1.

Fischer, G. (2003). Editorial zum Schwerpunkheft "Psychotraumatologische Begutachtung". Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 4.

Fischer, G. & Hammel, A. (2003). Trauer und Melancholie: Vom Neurose- zum Trauma-Paradigma. In W. Mauser & J. Pfeiffer (Hrsg.), Freiburger literaturpsychologische Gespräche (S. 53-70). Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. & Riedesser, P. (2003). Lehrbuch der Psychotraumatologie (3. erw. Auflage). München: UTB Ernst Reinhardt.

Fischer, G. (2003). Neue Wege aus dem Trauma. Erste Hilfe bei schweren seelischen Belastungen. Düsseldorf: Walter.

Fischer, G. (2003). Psychotraumatologie und Psychohygiene bei Kindern und Jugendlichen. In Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V. (Hrsg.), Trauma und Traumafolgen - ein Thema für die Jugendhilfe. 4. Kinderschutzforum (S. 33-49). Köln: Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V..

Fischer, G. (2003). Wege aus der Sprachlosigkeit - psychodynamische Traumatherapie (PTT) und die Psychodynamik des Traumas im Kassenantrag. In G. H. Seidler, P. Laszig, R. Micka & B. V. Nolting (Hrsg.), Aktuelle Entwicklungen in der Psychotraumatologie. Theorie, Krankheitsbilder, Therapie (S. 201-223). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fischer, G., Reddemann, L., Barwinski-Fäh, R. & Bering, R. (2003). Traumaadaptierte tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie. Definition und Leitlinien. Psychotherapeut, 48(3), 199-209.

Grothe, C., Bering, R., Spieß, R., Lüneburg, E. & Fischer, G. (2003). Mehrdimensionale Psychodynamische Traumatherapie (MPTT): Forschungsergebnisse zur Standardversion. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 1(2), 27-43.

von Hinckeldey, S., Bering, R. & Fischer, G. (2003). Verfahrensregeln zur psychologischen Begutachtung mutmaßlich traumatisierter Personen. Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 1(4), 7-18.

Zurek, G. & Fischer, G. (2003). Übertragung und Gegenübertragung in der Psychotherapie von Patienten mit psychotraumatischen Belastungssyndromen (PTBS). Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin, 1(2), 7-18.

Angenendt, G., Schütze-Kreilkamp, U. & Fischer, G. (2002). Psychotraumatologische Onkologie der Brustkrebserkrankung. Krankheitsverlauf und Standard-Interventionslinie. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 3(3), Nr. 39.

Bering, R., Fischer, G. & Johansen, F.F. (2002). Neurovulnerabilität der Hippokampusformation bei der posttraumatischen Belastungsstörung. Forschungsstand und Forschungshypothesen. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 3(2), Nr. 34.

Bering, R., Grittner, G., Kimmel, E. & Fischer, G. (2002). Das elektronische Schulungsmanual eReader. Behandlung und Prävention von Psychotraumen in der Bundeswehr Anwendung neuer Medien zur Umsetzung der zielgruppenorientierten Intervention in Großinstitutionen. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 3(3), Nr. 36.

Bering, R., Horn, A. & Fischer, G. (2002). Die Abteilung für Psychotraumatologie des Alexianer-Krankenhauses Krefeld: Therapie- und Versorgungskonzept. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 3(4), Nr. 49.

Bering, R., Horn, A. & Fischer, G. (2002). Psychopharmakotherapie der posttraumatischen Belastungsstörung. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 3(1), Nr. 27.

Fischer, G. (2002). Editorial zum Schwerpunktheft "Kindheitstrauma". Psychotraumatologie, 3.

Fischer, G. (2002). Editorial zum Schwerpunktheft "Trauma und Traumafolgen im Lebenszyklus". Psychotraumatologie, 2.

Fischer, G. (2002). Editorial zum Schwerpunktheft "Traumaforschung und -behandlung bei Asylbewerbern". Psychotraumatologie, 4.

Fischer, G. (2002). Editorial zum Schwerpunktheft "Traumatherapie in der Kassenbehandlung und sozialen Hilfesystemen". Psychotraumatologie, 1.

Fischer, G. (2002). Kindheitstrauma und Lebensentwurf - zur Psychodynamik langfristiger traumatischer Prozesse. In H. Kretz (Hrsg.), Lebendige Psychohygiene 2000plus (S. 105-140). München: Eberhard.

Fischer, G. & Nathan, R. (2002). Diagnose der Psychodynamik bei Störungsbildern mit psychotraumatischer Ätiologie. Leitlinien und Fallbeispiele. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 3(1), Nr. 28.

Fischer, G., Scharrelmann, D. & Bering, R. (2002). Von der Logik des Misslingens zur Logik des Erfolgs in der Psychotherapie - Lernen aus Forschungsergebnissen und klinischer Erfahrung. Vortrag beim Wiener Weltkongress für Psychotherapie 2002. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 3(3), Nr. 40.

Nienhaus, R. & Fischer, G. (2002). Hypnosetherapeutische Interventionen im Rahmen der MPTT-Fokaltherapie. Ein beispielhafter Überblick. Experimentelle und klinische Hypnose, 18(1-2), 45-53.

von Hinckeldey, S. & Fischer, G. (2002). Psychotraumatologie der Gedächtnisleistung. Diagnostik, Begutachtung und Therapie traumatischer Erinnerungen. München: Reinhardt.

Zurek, G., Barwinski, R. & Fischer, G. (2002). Übertragung und Gegenübertragung in der Psychotherapie psychotraumatischer Belastungssyndrome. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 3(2), Nr. 31.

Angenendt, G. & Fischer, G. (2001). Hurra, ich lebe wieder! Arbeit mit einem Selbsthilfemanual in der Psychotherapie chronifizierter Traumatisierung. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 2(4), Nr. 21.

Fischer, G. (2001). Editorial. Psychotraumatologie, 1.

Fischer, G. (2001). Editorial zum Schwerpunktheft "Trauma der Helfer und Selbsthilfe". Psychotraumatologie, 4,

Fischer, G. (2001). Empfehlungen für den Aufbau wissenschaftlicher Beiträge. Teil II. Psychotraumatologie, 1.

Fischer, G. & Riedesser, P. (2001). Tratat de psihotraumatologie (3. Aufl.). Bucuresti: Roxana Melnicu.

Fischer, G. (2001). Psychoanalyse und Psychotraumatologie - unterwegs zu einer kausalen Psychotherapie traumabedingter Störungen. Psychosozial, 24(4), 35-52.

Fischer, G. (2001). Psychoanalytische Perspektiven in der Behandlung schwerer akuter Traumatisierungen. Forschungsergebnisse und Praxisempfehlungen aus dem Kölner Opferhilfe Modellprojekt. In W. Bohleber & S. Drews (Hrsg.), Die Gegenwart der Psychoanalyse - die Psychoanalyse der Gegenwart (S. 435-449). Stuttgart: Klett-Cotta.

Nathan, R. & Fischer, G. (2001). Psychosomatische Störungsbilder als Langzeitfolge des psychotraumatischen Belastungssyndroms (PTBS). Explorative Untersuchung und Modellentwicklung zur psychosomatischen Symptombildung. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 2(3), Nr. 16.

Stolle, F., Gossmann, D., Rottländer, M. & Fischer, G. (2001). Burnout in der Krankenpflege. Syndrom, Entstehungsbedingungen und Hilfen. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 2(4), Nr. 20.

Fischer, G. (2000). Editorial. Psychotraumatologie, 1.

Fischer, G. (2000). Empfehlungen für den Aufbau wissenschaftlicher Beiträge. Psychotraumatologie, 1.

Fischer, G. (2000). KÖDOPS - Kölner Dokumentationssystem für Psychotherapie und Traumabehandlung (PSYNDEX Tests Review). Köln: Verlag Deutsches Institut für Psychotraumatologie (DIPT).

Fischer, G. (2000). KTI - Kölner Trauma Inventar (PSYNDEX Tests Info). Köln: Verlag Deutsches Institut für Psychotraumatologie (DIPT).

Fischer, G. (2000). Unfinished past. Coming to terms with the Second World War in the Visual Arts of Germany and the Netherlands. In Unvollendete Vergangenheit. Verarbeitung des Zweiten Weltkrieges in der Bildenden Kunst in Deutschland und den Niederlanden (pp. 12-23). Amsterdam: Stiftung Kunst und Gesellschaft.

Fischer, G., Becker-Fischer, M., Hofmann, A., Klein, B., Licher, H., Ukschewski, S., Schneider, I. & Sülzer, A. (2000). Abschlußbericht zum Forschungsprojekt "Prävention chronifizierter psychischer Störungen und Behinderungen bei Opfern von Gewaltverbrechen". Köln: Stiftung des Landes NRW für Wohlfahrtspflege.

Fischer, G., Bering, R., Hartmann, C. & Schedlich, C. (2000). KRI - Kölner Risiko Index (PSYNDEX Tests Info) [Kölner Risikoindex]. Untersuchungen des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr, 35, 13-54.

Fischer, G., Bering, R., Hartmann, C. & Schedlich, C. (2000). Prävention und Behandlung von Psychotraumen. Untersuchungen des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr, 35, 9-54.

Fischer, G. (2000). Mehrdimensionale Psychodynamische Traumatherapie MPTT. Manual zur Behandlung psychotraumatischer Störungen. Heidelberg: Asanger.

Fischer, G. (2000). Psychotraumatologie, Kunst und Geschichte. In Stiftung Kunst und Gesellschaft (Hrsg.), Unvollendete Vergangenheit. Verarbeitung des Zweiten Weltkriegrieges in der Bildenden Kunst in Deutschland (S. 18-42). Amsterdam: Schreiber.

Galley, N., Fischer, G. & Hofmann, A. (2000). Psycho-biologische Grundlagen von Traumanachwirkungen. Psychotraumatologie (Online-Zeitschrift), 1(1), Nr. 6.

Cremerius, J., Fischer, G., Gutjahr, O., Mauser, W. & Pietzcker, C. (Hrsg.). (1999). Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse. Band 18: Grössenphantasien. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. (1999). "Opferhilfe" (ZOG) und Trauma-Akuttherapie bei Opfern von Gewaltverbrechen. In O. S. e. V (Hrsg.), Tagungsbeiträge zur Tagung, Zusammenarbeit in der Opferhilfe (S. 10-32). Dresden:

Fischer, G. (1999). "Zielgruppenorientierte Opferhilfe" (ZOG) und Trauma-Akuttherapie bei Opfern von Gewaltverbrechen. In O. S. e. (Hrsg.), Tagungsbeiträge zur Tagung, Zusammenarbeit in der Opferhilfe (S. 10-32). Dresden:

Fischer, G. (1999). Kinder und Jugendliche als Kriminalitätsopfer - Handlungsperspektiven aus dem Kölner Opferhilfe Modellprogramm. In Tagungsband - Fachtagung "Kinder und Jugendliche als Kriminalitätsopfer" (S. 39-52). Köln: Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen.

Fischer, G. (1999). Psychotraumatologie. In Lexikon der Psychologie. München: Spektrum.

Fischer, G. & Hofmann, A. (1999). EMDR in der Behandlung komplex Traumatisierter. In A. Hofmann (Hrsg.), EMDR in der Therapie psychotraumatischer Belastungssyndrome (S. 72-98). Stuttgart: Thieme Verlag.

Cremerius, J., Fischer, G., Gutjahr, O., Mauser, W. & Pietzcker, C. (Hrsg.). (1998). Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse. Band 17: Widersprüche geschlechtlicher Identität. Bibliographie: Literaturpsychologie 1992-1996. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fäh, M. & Fischer, G. (Hrsg.). (1998). Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Eine kritische Auseinandersetzung mit Aussagen und Forschungsmethoden. Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fäh, M. & Fischer, G. (1998). Psychotherapie nach Vorschrift oder nach Bedarf - die Kontroverse um die Leistungsstruktur der Krankenversicherung. In M. Fäh & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Eine kritische Auseinandersetzung mit Aussagen und Forschungsmethoden (S. 13-28). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fäh, M. & Fischer, G. (1998). Rückschritt oder Anreiz für die Forschung? Gefahren und Chancen des Grawe-Effekts (eine abschließende Würdigung). In M. Fäh & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Eine kritische Auseinandersetzung mit Aussagen und Forschungsmethoden (S. 190-195). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fischer, G. (1998). Trauma und Kreativität - Selbstheilungsprozesse in Psychotherapie und Kunst. In G. Fischer (Hrsg.), Konflikt, Paradox und Widerspruch. Für eine dialektische Psychoanalyse (S. 110-142). Frankfurt/ M: Fischer Taschenbuch Verlag.

Fischer, G., Becker-Fischer, M. & Düchting, C. (1998). Neue Wege in der Hilfe für Gewaltopfer. Ergebnisse und Verfahrensvorschläge aus dem Kölner Opferhilfe Modell. Herausgegeben vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Fischer, G. & Fäh, M. (1998). Zusammenfassender Überblick über den aktuellen Stand der Psychotherapieforschung. In M. Fäh & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung (S. 162-166). Gießen: Psychosozial.

Fischer, G., Fäh, M. & Barwinski-Fäh, R. (1998). Überwindung des Äquivalenz-Paradoxon: Arbeitsmodelle zum Verständnis psychotherapeutischer Veränderung. In M. Fäh & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung (S. 178-187). Gießen: Psychosozial.

Fischer, G., Hofmann, A., Galley, N. & Shapiro, Ph.D (1998). EMDR Memory Reprocessing. European Journal of Clinical Hypnosis. The Journal of the British Society of Medical and Clinical Hypnosis, 4, 206-213.

Fischer, G. & Klein, B. (1998). Eine psychoanalytische Theorie oder viele? Entwicklungsstufen der psychoanalytischen Begrifflichkeit. In G. Fischer (Hrsg.), Konflikt, Paradox und Widerspruch (S. 41-59). Frankfurt/ M: Fischer Taschenbuch Verlag.

Fischer, G. & Mertens, W. (1998). Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. Stuttgart: Kohlhammer Verlag.

Fischer, G. (1998). Konflikt, Paradox und Widerspruch. Für eine dialektische Psychoanalyse. Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch Verlag.

Fischer, G. & Fäh, M. (1998). Zur Kritik der empirischen Vernunft in der Psychotherapie(forschung). In M. Fäh & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Eine kritische Auseinandersetzung mit Aussagen und Forschungsmethoden (S. 29-52). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fischer, G. & Fäh, M. (1998). Zusammenfassender Überblick über den aktuellen Forschungsstand. In M. Fäh & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Eine kritische Auseinandersetzung mit Aussagen und Forschungsmethoden (S. 162-165). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fischer, G., Fäh, M. & Barwinski Fäh, R. (1998). Überwindung des Äquivalenz-Paradoxons: Arbeitsmodelle zum Verständnis psychotherapeutischer Veränderung. In M. Fäh & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Eine kritische Auseinandersetzung mit Aussagen und Forschungsmethoden (S. 178-187). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fischer, G., Fäh, M. & Klein, B. (1998). Jenseits der "Effekte": Zur methodischen Sicherung von Ergebnissen in der Psychotherapieforschung. In M. Fäh & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Eine kritische Auseinandersetzung mit Aussagen und Forschungsmethoden (S. 188-190). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fischer, G., Frommer, J., Klein, B., Fäh, M. & Barwinski Fäh, R. (1998). Zukunftsperspektiven der Psychotherapie(forschung). In M. Fäh & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Eine kritische Auseinandersetzung mit Aussagen und Forschungsmethoden (S. 167-195). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Fischer, G. & Riedesser, P. (1998). Lehrbuch der Psychotraumatologie. München: Reinhardt.

Riedesser, P., Fischer, G. & Schulte-Markwort, M. (1998). Psychische Traumatisierung im Kindes- und Jugendalter - entwicklungspsychopathologische und klinische Aspekte. In U. Lehmkuhl (Hrsg.), Sinnverlust und Kompensation. XVII. Delmenhorster Fortbildungstage für Individualpsychologie (S. 153-163). München: Reinhardt.

Riedesser, P., Fischer, G. & Schulte-Markwort, M. (1998). Zur Entwicklungspsychologie und -pathologie des Traumas. In A. Streeck-Fischer (Hrsg.), Adoleszenz und Trauma (S. 79-90). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Shapiro, F., Fischer, G. & Hofmann, A. (1998). EMDR - Grundlagen & Praxis. Handbuch zur Behandlung traumatisierter Menschen. Paderborn: Junfermann.

Tschuschke, V., Bänninger-Huber, E., Faller, H., Fikentscher, E., Fischer, G., Frohburg, I., Hager, W., Schiffler, A., Lamprecht, F., Leichsenring, F., Leuzinger-Bohleber, M., Rudolph, G. & Kächele, H. (1998). Bericht von einer selbstanalytischen Gruppendiskussion. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 48(11), 449-450.

Tschuschke, V., Bänninger-Huber, E., Faller, H., Fikentscher, E., Fischer, G., Frohburg, I., Hager, W., Schiffler, A., Lamprecht, F., Leichsenring, F., Leuzinger-Bohleber, M., Rudolph, G. & Kächele, H. (1998). Psychotherapieforschung - wie man es (nicht) machen sollte. Eine Experten/Innen-Reanalyse von Vergleichsstudien bei Grawe et al. (1994). Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 48(11), 430-444.

Becker-Fischer, M., Fischer, G., Heyne, C. & Jerouschek, G. (1997). Sexuelle Übergriffe in Psychotherapie und Psychiatrie. Stuttgart: Kohlhammer.

Cremerius, J., Fischer, G., Gutjahr, O., Mauser, W. & Pietzcker, C. (Hrsg.). (1997). Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse. Band 16. Adoleszenz. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. (1997). "Brücke zur aktuellen Lebenssituation unserer Patienten"- Kommentar zum "Konzept des Aktualkonflikts und seiner Bedeutung für die Therapie". Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychoanalyse, 43(1), 1-5.

Fischer, G., Düchting, Ch. & Hofmann, A. (1997). Das Psychotraumatische Belastungssyndrom als Folge eines gewalttätigen Angriffs auf Menschen - Entstehung, Erkennen und professioneller Umgang damit. Köln:

Fischer, G., Frommer, J. & Klein, B. (1997). Qualitative Kriterien zur Bewertung des Psychotherapieerfolgs. In M. Fäh-Barwinski & G. Fischer (Hrsg.), Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Gießen: Verlag Psychosozial.

Fischer, G. & Riedesser, P. (1997). Kindheitstrauma sexueller Missbrauch - Phänomenologie, Folgeerscheinungen und therapeutische Strategien. Arbeitsbericht aus dem Institut für Psychotraumatologie, Köln und Freiburg, für die Landesversicherungsanstalt Baden.

Fischer, G. (1997). "Eine Brücke zur aktuellen Lebenssituation unserer Patienten"- Kommentar zum Beitrag von G. Heuft et al.: Das Konzept des Aktualkonflikts und seine Bedeutung für die Therapie. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychoanalyse, 43(1), 22-26.

Fischer, G. (1997). Trauma als Folge von Gewaltverbrechen. Müllheim: Audiotorium Netzwerk.

Fischer, G. & Becker-Fischer, M. (1997). Folgetherapie nach sexuellem Missbrauch in Psychotherapie und Psychiatrie. In U. T. Egle, S. O. Hoffmann & P. Joraschky (Hrsg.), Sexueller Missbrauch, Misshandlung, Vernachlässigung. Erkennung und Behandlung psychischer und psychosomatischer Folgen früher Traumatisierungen (S. 375-388). Stuttgart: Schattauer.

Fischer, G. & Klein, B. (1997). Psychotherapieforschung. Forschungsepochen, Zukunftsperspektiven und Umrisse eines dynamisch-behavioralen Verfahrens. In K. D. Hildemann & P. Potthoff (Hrsg.), Psychotherapie - Quo vadis? Ziele, Effektivität und Kosten in Psychiatrie und Psychosomatik (S. 17-35). Göttingen: Hogrefe.

Becker-Fischer, M. & Fischer, G. (1996). Le passage à l'acte sexuel en psychothérapie, psychiatrie et consultation psychologique. SOMATO, La revue internationale des thérapies psycho-corporelles et psycho-somatiques, 30, 24-27.

Becker-Fischer, M. & Fischer, G. (1996). Sexuelle Übergriffe in Psychotherapie und Psychiatrie. In R. Hutterer-Krisch (Hrsg.), Fragen der Ethik in der Psychotherapie (S. 447 - 459). Wien: Springer.

Becker-Fischer, M. & Fischer, G. (1996). Sexuelle Übergriffe in Psychotherapie und Psychiatrie. Informationen zu einem Forschungsprojekt. PsychotherapeutenFORUM, 3(2), 36-40.

Becker-Fischer, M. & Fischer, G. (1996). Sexueller Missbrauch in der Psychotherapie - was tun? Orientierungshilfen für Therapeuten und interessierte Patienten. Heidelberg: Asanger.

Cremerius, J., Fischer, G., Gutjahr, O., Mauser, W. & Pietzcker, C. (Hrsg.). (1996). Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Band 15: Methoden in der Diskussion. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. (1996). Sexueller Kindesmissbrauch - ein Thema des Jahres 1996. In K. M. [. ] Lange (Hrsg.), Brockhaus-Enzyklopädie; Jahrbuch 1996 (S. 199-203). Leipzig: Brockhaus.

Fischer, G. & Gurris, N. (1996). Grenzverletzungen: Folter und sexuelle Traumatisierung. In W. Senf & M. Broda (Hrsg.), Praxis der Psychotherapie (S. 479-484). Stuttgart: Thieme.

Fischer, G., Gurris, N., Pross, Ch. & Riedesser, P. (1996). Psychotraumatologie - Konzepte und spezielle Themenbereiche. In R.H. Adler, J.M. Herrmann, K. & W. Wesiack (Hrsg.), V. Uexküll Psychosomatische Medizin (S. 543-552). München: Urban & Schwarzenberg.

Fischer, G. (1996). Psychotraumatologie - Wissenschaftliche Grundlagen und Prinzipien der Therapie. Müllheim: Audiotorium Netzwerk.

Fischer, G. (1996). Traumatisierung und Traumaverarbeitung in totalitären Regimen. Forum Supervision, 5-16.

Becker-Fischer, M. & Fischer, G. (1995). Dokumentation 'Sexuelle Übergriffe in Psychotherapie und Psychiatrie'. Forschungsbericht des Instituts für Psychotraumatologie im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Cremerius, J., Fischer, G., Gutjahr, O., Mauser, W. & Pietzcker, C. (Hrsg.). (1995). Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Band 14: Psychoanalyse und die Geschichtlichkeit von Texten. Würzburg: Königshausen + Neumann.

Fischer, G. (1995). Configurational Analysis (CA) and the Dialectical Model of Change (DMC): A clinical reconstruction of case material. In B. Boothe, R. Hirsig, A. Helminger, B. Meier & R. Volkart (Eds.), Perception - Evaluation - Interpretation. Kongreß der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie, Oktober 1993 (pp. 100-101). Göttingen: Hogrefe & Huber Publishers.

Fischer, G. (1995). Die Beziehungstheoretische Revolution. Gedanken zur Methodik der modernen psychoanalytischen Literaturwissenschaft. In J. Cremerius, G. Fischer, O. Gutjahr, W. Mauser & C. Pietzcker (Hrsg.), Literaturpsychologie - Methoden in der Diskussion. Freiburger Literaturpsychologische Gespräche (S. 11-31). Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. (1995). Methodological Issues in Psychotraumatology - Qualitative and Quantitative Stragegies of Research. In S. f. Kinder (Ed.), Children - War and Persecution (pp. 49-52). Osnabrück: secolo Verlag.

Fischer, G. (1995). Psychotraumatologie - Querschnittsthema oder neue wissenschaftliche Disziplin? In W. Senf & G. Heuft (Hrsg.), Gesellschaftliche Umbrüche - Individuelle Antworten (S. 79-87). Frankfurt a. M.: VAS Verlag für Akademische Schriften.

Fischer, G., Gurris, N., Pross, C. & Riedesser, P. (1995). Psychotraumatologie - Konzepte und spezielle Themenbereiche. In R.H. Adler, J.M. Herrmann, K. Köhle, O.W. Schonecke, T. v. Uexküll & W. Wesiack (Hrsg.), Psychosomatische Medizin (S. 543-552). München: Urban & Schwarzenberg.

Fischer, G. (1995). Die Transformation von Beziehungsschemata in der psychoanalytischen Langzeitbehandlung. In E. Kaiser (Hrsg.), Psychoanalytisches Wissen. Beiträge zur Forschungsmethodik (S. 240-264). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Rauchfleisch, U., Seifert, W., Fischer, G., Teuwsen, E. & Popp, F. (1995). Subjektivität und Objektivität in tiefenpsychologischen Methoden der Interpretation des TAT. In B. Boothe, R. Hirsig, A. Helminger, B. Meier & R. Volkart (Hrsg.), Perception - Evaluation - Interpretation (S. 97-104). Göttingen: Hogrefe & Huber.

Rauchfleisch, U., Seifert, W., Fischer, G., Teuwsen, E. & Popp, F. (1995). Subjectivity and objectivity in depth-psychological methods of interpretation of the TAT. In B. Boothe, R. Hirsig, A. Helminger, B. Meier & R. Volkart (Eds.), Perception - Evaluation - Interpretation (pp. 97-104). Seattle: Hogrefe & Huber.

Cremerius, J., Fischer, G., Gutjahr, O., Mauser, W. & Pietzger, C. (1994). Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Bd. 13; Trennungen. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. (1994). Die Selbsterzeugung der Existenz: Ursprungsphantasien bei Jean-Paul Sartre. In H. Hillenaar & W. Schönau (Hrsg.), Fathers and Mothers in Literature (S. 295-308). Amsterdam: Rodopi.

Fischer, G. (1994). Lebensgeschichte - Therapieverlauf - Ergebnisbewertung. Das Bewertungskriterium "Integrität" in der qualitativen Psychotherapieforschung. In H. Faller & J. Frommer (Hrsg.), Qualitative Psychotherapieforschung. Grundlagen und Methoden (S. 329-347). Heidelberg: Asanger.

Fischer, G. & Becker-Fischer, M. (1994). Gibt es "Täterprofile"? In K. M. Bachmann & W. Böker (Hrsg.), Sexueller Missbrauch in Psychotherapie und Psychiatrie (S. 91-104). Bern: Huber.

Hütter, B.-O., Fischer, G., Sauer, M. & Korinthenberg, R. (1994). Psychologische Aspekte der Behandlung neuromuskulärer Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Sozialpädiatrie und Kinderärztliche Praxis, 16(12), 750-755.

Becker-Fischer, M. & Fischer, G. (1993). Emma Bovary - eine Männerphantasie. In J. Cremerius, W. Mauser, C. Pietzcker, F. Wyatt & B. Götz (Hrsg.), Literarische Entwürfe weiblicher Sexualität (S. 135-166). Würzburg: Königshausen + Neumann.

Boothe, B., Becker-Fischer, M. & Fischer, G. (1993). Die "ewige Tochter": Ein neuer Ansatz zur Konfliktpathologie der magersüchtigen Frau. In G. H. Seidler (Hrsg.), Magersucht - öffentliches Geheimnis (S. 87-133). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Fischer, G. (1993). Arbeit und Liebe - zu Phänomenologie und Dialektik des psychoanalytischen Arbeitsbündnisses. In W. Tress & S. Nagel (Hrsg.), Psychoanalyse und Philosophie: Eine Begegnung (S. 115-139). Heidelberg: Asanger.

Fischer, G. (1993). Dialektische Psychologie und Psychoanalyse. Journal für Psychologie, 1(3), 4-11.

Becker-Fischer, M. & Fischer, G. (1992). Emma Bovary - eine Männerphantasie. In J. Cremerius, W. Mauser, C. Pietzcker & F. Wyatt (Hrsg.), Freiburger literaturpsychologische Gespräche (S. 135-166). Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. (1992). Sartre´s "Die Wörter" zwischen Selbstanalyse und persönlichem Mythos. Freiburger literaturpsychologische Gespräche. Sonderdruck. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Fischer, G. & Nesseler, R. (1992). "Erfolg oder Misserfolg: Das ist die Frage. Psychotherapien und ihre Wirksamkeit". In M. Blum & Th. Nesseler (Hrsg.), "Psychische Umwelt - körperliche Gesundheit" (S. 81 - 85). Freiburg: Rombach.

Sauer, M., Korinthenberg, R., Fischer, G. & Hütter, B. O. (1992). Neuromuskuläre Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Diagnostik und Möglichkeiten der Behandlung. Pädiatrische Praxis, 44, 703-712.

Tress, W. & Fischer, G. (1991). Psychoanalytische Erkenntnis am Einzelfall: Möglichkeiten und Grenzen. Psyche, 45(7), 612-628.

Fischer, G. (1990). Vorwort zu "Kinder und Kinderpsychotherapie". In Gesammelte Schriften zur Psychotherapie bei Kindern von Walter Schraml. Frankfurt am Main: Samuel Fischer.

Fischer, G. (1990). Die Fähigkeit zur Objektspaltung. Ein therapeutischer Veränderungsschritt bei Patienten mit Realtraumatisierung. Forum der Psychoanalyse, 6(3), 199-212.

Fischer, G., Becker-Fischer, M. & Böckenförde, H. (1990). Funktionen und Funktionsteilung in der Psychoanalytischen Ausbildung. Ein Beitrag zur Diskussion um den sogenannten "Lehranalytiker". DPV-Informationen, 8, 13-17.

Fischer, G. (1989). Dialektik der Veränderung in Psychoanalyse und Psychotherapie. Modell, Theorie und systematische Fallstudie. Heidelberg: Asanger.

Fischer, G. & Wurth, B. (1989). Handlungskausalität und zirkuläres Denken - Systemtherapie versus Psychoanalyse. Psyche, 43(4), 339-358.

Fischer, G. (1988). Emotionale Konfliktsituationen in der Kindheit - Ihre Diagnostik und ihre Bedeutung für den menschlichen Lebenslauf. In Sammelband zum Freiburger Symposium "Diagnostik in der Jugendhilfe auf dem Hintergrund entwicklungspsychologischer Konzepte" (S. 63-79). Sonderdruck des Landeswohlfahrtsverbandes Baden.

Fischer, G. & Berger, M. (1988). Risikofaktor Deprivation. Der Kinderarzt, 4, 513-516.

Fischer, G. & Vogt-Heyder, B. (1988). Methodologische Probleme und Dilemmata in der psychoanalytischen Forschung. In Arbeitstagung der psychoanalytischen Vereinigung Nov. 1987: "Psychoanalyse des Konflikts - Konflikte der Psychoanalyse". Der Congress, 159-173.

Fischer, G. & Berger, M. (1988). Risikofaktor Deprivation. Ein abschließender Beitrag zur bisherigen Diskussion. Der Kinderarzt, 19(4), 513-516.

Fischer, G. & Hoffmann, A. (1988). Testpsychologie in der ärztlichen Aus- und Weiterbildung. Untersuchung von Lehrbüchern der Medizinischen Psychologie. Psycho, 14(4), 253-260.

Fischer, G. & Berger, M. (1987). Sind seelische Verletzungen in der Kindheit medizinisch unbedenklich? Zur wissenschaftlichen Begründung der neueren Einwände gegen die Deprivationstheorie. Der Kinderarzt, 18(5).

Fischer, G. (1987). "Der rechte Barbier" bei Chamisso und Hebel - zur Psychoanalyse des Drohverhaltens. Psychosozial, 114-123.

Fischer, G. (1987). Libidinöse Objektkonstanz und soziale Wechselseitigkeit. Bremen: Universität, Studiengang Psychologie.

Fischer, G. (1987). Libidinöse Objektkonstanz und soziale Wechselseitigkeit. Von der Objektkonstanz zur Beziehungskonstanz. Forum der Psychoanalyse, 3(4), 300-313.

Fischer, G. & Berger, M. (1987). Sind seelische Verletzungen in der frühen Kindheit unbedenklich? Zur wissenschaftlichen Begründung neuerer Einwände gegen die Deprivationstheorie. Der Kinderarzt, 18(5), 639-646, 1563-1564.

Fischer, G. (1986). Der dialektische Charakter psychoanalytischer Konzepte. Forum der Psychoanalyse, 2(1), 20-27.

Fischer, G. (1986). Die Beziehung des Kindes zur gegenständlichen und personalen Welt. Zur Bildung von Objektkonstanz bei normaler und gestörter frühkindlicher Entwicklung. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 35(1), 3-8.

Fischer, G. (1986). Empirische Forschung zur Wirkung von Traumata bei Kindern und Jugendlichen. Kritik und Informationen zu einem wieder aktuellen Thema. Psyche, 40(2), 145-161.

Fischer, G. (1986). Störungen des Selbst- und Fremderlebens und die Funktion des Dritten. Sozialphänomenologische und psychodynamische Überlegungen. Praxis der Psychotherapie und Psychosomatik, 31(5), 221-230.

Fischer, G. (1986). Zur traumatischen Wirkung von Doppelbindungen bei der Entstehung von Charakterstörungen. Forum der Psychoanalyse, 2(4), 309-325.

Fischer, G. (1983). Paradoxe Intervention und Einsicht. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 33(6), 195-199.

Fischer, G. (1981). Interpersonelle und gegenständliche Orientierung in der sozialen Interaktion. Eine sozial-psychologische Grundlagenstudie. Dissertation, Universität, Philosophische Fakultät, Freiburg i. Br.

Fischer, G. (1981). Wechselseitigkeit. Interpersonelle und gegenständliche Orientierung in der sozialen Interaktion. Bern: Huber.

Fischer, G. & Kittler F. A (1978). Zur Zergliederungsphantasie im Schneekapitel des Zauberberg. In S. Goeppert (Hrsg.), Perspektiven psychoanalytischer Literaturkritik. Freiburg i. Br.: Rombach.

weitere Schriften:

Fischer, G. (2007). Rezension zu Gerhard Dammann und Paul L. Janssen (2001). Psychotherapie der Borderline-Störungen.

Fischer, G. (2007). Rezension zu Olaf Breidenbach und Dietrich von Engelhardt (2002). Hegel und die Lebenswissenschaften. Zeitschrift für Psychotraumatologie Psychotherapiewissenschaft und Psychotherapeutische Medizin.

Bering, R., Schedlich, C., Grittner, G., Zurek, G., Kimmel, E. & Fischer, G. (2004). Schulungsmanual »Prävention und Behandlung von Psychotraumen«(4. Aufl.): Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität zu Köln, Philosophische Fakultät. Im Auftrag des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr.

Bering, R., Schedlich, C., Zurek, G. & Fischer, G. (2004). Manual zum Kölner Risikoindex: Maßnahmenkatelog zur Zielgruppenorientierten Intervention (2. Aufl.): Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität zu Köln, Philosophische Fakultät. Im Auftrag des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr.

Bering, R., Kimmel, E., Grittner, G. & Fischer, G. (2003). Das elektronische Schulungsmanual eReader 3.0 "Behandlung und Prävention von Psychotraumen". In Untersuchungen des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr. In B. d. Verteidigung (Hrsg.),

Bering, R., Zurek, G., Schedlich, C. & Fischer, G. (2003). Psychische Belastung von Soldaten der Bundeswehr nach KFOR- SFOR- Einsätzen auf dem Balkan. In Untersuchungen des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr. In B. d. Verteidigung (Hrsg.),

Eichenberg C. & Fischer G (2003). Ausgewählte Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt "Suizid-Selbsthilfeforen im Internet". [Online]. In I. f. K. P. &. P. d. U. z. Köln (Hrsg.),

Schedlich, C., Bering, R., Zurek, G. & Fischer, G. (2003). Maßnahmenkatalog der Zielgruppenorientierten Intervention zur Einsatznachbereitung. In Untersuchungen des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr. In B. d. Verteidigung (Hrsg.),



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00209GF_pub