Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PsychAuthors

PD Dr. phil. Thomas von Lengerke

letzte Aktualisierung: 12.12.2012

Medizinische Hochschule Hannover
Forschungs- und Lehreinheit Medizinische Psychologie (OE 5430)
30625 Hannover, Carl-Neuberg-Str. 1
Deutschland

Kontakt:

leer
http://www.mh-hannover.de/lengerke.html

akademische Qualifikationen:
  • 1993 Diplom, Freie Universität Berlin
  • 2000 Promotion, TU Chemnitz
  • 2010 Habilitation, Medizinische Hochschule Hannover
beruflicher Werdegang:
  • 1993-1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Freie Universität Berlin
  • 1996-2000 Wissenschaftlicher Miterbeiter, TU Chemnitz
  • 2001 Projektleiter, psychonomics AG Köln
  • 2001-2005 Nachwuchswissenschaftler, GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Institut für Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (IGM)
  • seit April 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Medizinische Hochschule Hannover (MHH)
  • seit September 2012 Stv. Leiter der Forschungs- und Lehreinheit, MHH
Forschungsschwerpunkte und -interessen:

  • Psychosoziale und behaviorale Folgen der Adipositas
  • Inanspruchnahme gesundheitsbezogener Versorgung
  • Soziale Ungleichheiten in psychischen Risikofaktoren
  • Psychologische Förderung hygienischer Händedesinfektion
  • Verhaltensepidemiologie und Public Health Psychologie
Lehrschwerpunkte und -interessen:

  • Psychologische und soziologische Grundlagen der Medizin
  • Kommunikation und Arzt-Patient Gesprächsführung
  • Public Health-Psychologie
Drittmittelprojekte:
  • Verhaltenspsychologisch optimierte Förderung der hygienischen Händedesinfektion (PSYGIENE)
Positionen (national / international):
  • Sprecher des Arbeitskreises "Sozialpsychologische Aspekte von Gesundheit und Krankheit", Deutsche Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP)
  • Sprecher der Arbeitsgruppe "Psychosoziale Einflüsse auf die Gesundheit", Deutsche Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS)

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften, Editorial Boards etc., Herausgeberschaften (national / international):
  • Deutsche Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP)
  • Deutsche Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS)
  • Fachgruppe Gesundheitspsychologie (DGPs)
  • Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP)
  • Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi)
  • Deutsche Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

Auszeichnungen (national / international):
  • 1992 Posterpreis "Struktur und Wirkungen symptomatischer Krankheitsprototypen", 38. Kongress der DGPs, Trier
  • 2004 Posterpreis "Psychosoziale Kosten von Übergewicht: Gesundheitsbezogene Lebensqualität, gesundheitliche Kontrollüberzeugungen, Kohärenzsinn und soziales Netzwerk bei Über- vs. Normalgewichtigen" im KORA-Survey 2000, Gemeinsamer Kongress der DGMP und der DGMS, Bochum
  • 2006 Prämiertes Poster "Psychosoziale Einflüsse auf die Inanspruchnahme gesundheitlicher Versorgung am Beispiel der Adipositas: Ergebnisse aus der KORA Studienregion", 5. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Ludwigshafen
  • 2010 Posterpreis "Epidemiologie 2010: Sind adipöse Erwachsene in ihrer psychischen gesundheitsbezogenen Lebensqualität eingeschränkt? Ein systematischer Review neuerer Studien", Gemeinsamer Kongress der DGEpi und der DGSMP, Berlin
  • 2010 Kurzvortragspreis "Sind adipöse Erwachsene in ihrer psychischen gesundheitsbezogenen Lebensqualität eingeschränkt? Ein systematischer Review neuerer Studien", Gemeinsamer Kongress der DGMP und der DGMS, Gießen

zurück zur Autorenliste



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00742TV