Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PsychAuthors

Literaturliste von Univ.-Prof. Dr. Alexa Franke

letzte Aktualisierung: 27.01.2017

Neumann, S., Franke, A. G. & Soyka, M. (2016). Methamphetaminabhängigkeit in Deutschland. Eine selektive Übersicht über Epidemiologie, Phänomenologie und Therapie. Nervenheilkunde, 35(11), 742-747.

Franke, A. (2014). Prävention von Anorexia nervosa. In K. Hurrelmann, T. Klotz & J. Haisch (Hrsg.), Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung (S. 266-273). Bern: Huber.

Franke, A. (2010). Modelle von Gesundheit und Krankheit (2., überarb. u. erw. Aufl.). Bern: Huber.

Franke, A. (2009). Psychologische Theorien in der Gesundheitserziehung. In B. Wulfhorst & K. Hurrelmann (Hrsg.), Handbuch Gesundheitserziehung. Bern: Huber.

Franke, A. & Witte, M. (2009). Das HEDE-Training®. Manual zur Gesundheitsförderung auf Basis der Salutogenese. Bern: Huber.

Lengning, A., Mackowiak, K., Steinhoff, S. & Franke, A. (2009). Zusammenhänge zwischen Ängstlichkeit, Angstbewältigung und Salutogenese in der Kindheit. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 17(4), 151-157.

Franke, A. (2008). Die therapeutische Beziehung in der Behandlung von Menschen mit Essstörungen. In M. Hermer & B. Röhrle (Hrsg.), Handbuch der therapeutischen Beziehung (S. 981-994). Tübingen: DGVT-Verlag.

Franke, A. (2008). Die psychotherapeutische Beziehung mit essgestörten Patientinnen und Patienten. In M. Hermer & B. Röhrle (Hrsg.), Handbuch der therapeutischen Beziehung (S. 981-994). Tübingen: DGVT Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Franke, A. (2007). Die Berücksichtigung des Geschlechts in den Klinisch-Psychologischen Rahmenmodellen. In U. Sprick & U. Trenckmann (Hrsg.), Frauenpsychiatrie Männerpsychiatrie: Geschlechtsspezifische Einflüsse in der Psychiatrie und Psychotherapie (S. 37-47). Bönen: Kettler.

Franke, A. (2007). Der Kampf um die Wespentaille. Essstörungen und der weibliche Körper. Dr. med.Mabuse, 168(38), 223-227.

Franke, A. (2007). Zur Bedeutung des Geschlechts in den Rahmenmodellen von Gesundheit und Krankheit. Zeitschrift für Frauenforschung, 25(2), 63-74.

Franke, A. (2006). Essstörungen. In F. Hervé & R. Wurms (Hrsg.), Das Weiberlexikon. Von Abenteurerin bis Zyklus (S. 116-120). Köln: PapyRossa.

Franke, A. (2006). Modelle von Gesundheit und Krankheit. Bern: Huber.

Franke, A. & Raichle, A. (2006). Alt gleich krank? Eine zu einfache Gleichung. Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 24(2/3), 45-55.

Franke, A. (2005). Der Kampf um die Wespentaille. In M.-N. W (Hrsg.), Frauenbilder (S. 262-270). Düsseldorf: MGSFF-NW.

Franke, A. (2005). Zukunft eine frauengerechte Arzneimittelversorgung? Journal Netzwerk Frauenforschung NRW, 18, 14-21.

Franke, A. & Witte, M. (2005). Between pleasure and abuse alcohol and medicaments in the lives of women. In European Health Psychology Society (Ed.), Proceedings of the 6 th European Conference on Health Promotion and Education, June 18-21, 2003, Perugia, Italy, Part 1 (pp. 236-242). Perugia, Italy: European Health Psychology Society.

Franke, A. (2005). Alkoholkonsum und Alkoholabhängigkeit bei Frauen. In M. V. Singer & S. Teyssen (Hrsg.), Alkohol - und Alkoholfolgekrankheiten. Grundlagen - Diagnostik Therapie (S. 457-464). Berlin: Springer.

Franke, A. (2005). Salutogenese - Was bedeutet dieses Konzept für Frauen? Müllheim-Baden: Auditorium Netzwerk.

Franke, A. & Winkler, K. (2005). Legale Suchtmittel. In Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (Hrsg.), Jahrbuch Sucht 2005 (S. 148-159). Hamm: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen.

Franke, A. (2004). Von der Utopie des rettenden Ufers. In A. Kämmerer & J. Funke (Hrsg.), Seelenlandschaften (S. 54-55). Göttingen: Vandenhoek & Rupprecht.

Franke, A. (2004). Gender Mainstreaming als Konzept in der Gesundheitsförderung? In E. Göpel (Hrsg.), Gesundheit bewegt. Wie aus einem Krankheitswesen ein Gesundheitswesen entsteht (S. 188-199). Frankfurt a. M.: Mabuse-Verlag.

Franke, A. (2003). Adipositas im Geschlechtervergleich. In F. Petermann & V. Pudel (Hrsg.), Übergewicht und Adipositas (S. 153-164). Göttingen: Hogrefe.

Franke, A. & Groth, F. (2003). Drogentodesfälle in Dortmund im Zeitraum 1990-2000. Sucht aktuell, 10(1), 63 67.

Franke, A. & Voss, A. (2003). Gesundheit, Geschlecht und Hochschule. Gesundheitsförderung und Geschlechtergerechtigkeit im Kontext universitärer Personalentwicklung. Mundo, 1, 53-55.

Franke, A. (2002). Die unterschiedlichen Formen der Ess-Störung. In KOSKON NRW (Hrsg.), Selbsthilfe Ein Weg aus der Ess-Störung? (S. 7 17). Mönchengladbach: KOSKON NRW.

Franke, A. (2002). Substanzkonsum von Frauen - Ergebnisse einer salutogenetischen Untersuchung. Zentralblatt der Gynäkologie, 124(6), 1-5.

Franke, A. & Groth, F. (2002). Drogentodesfälle in Dortmund im Zeitraum 1990 2000. Untersuchung im Auftrag des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen.

Franke, A. (2002). Essstörungen bei Männern und Frauen. In K. Hurrelmann & P. Kolip (Hrsg.), Geschlecht, Gesundheit und Krankheit. Männer und Frauen im Vergleich (S. 359-374). Bern: Huber.

Franke, A. (2001). Essstörungen. In A. Franke & A. Kämmerer (Hrsg.), Klinische Psychologie der Frau. Ein Lehrbuch (S. 355-396). Göttingen: Hogrefe.

Franke, A. (2001). Gesundheits- und Krankheitstheorien der Klinischen Psychologie und ihre Anwendung auf Frauen. In A. Franke & A. Kämmerer (Hrsg.), Klinische Psychologie der Frau. Ein Lehrbuch (S. 11-49). Göttingen: Hogrefe.

Franke, A. (2001). Können aus dem Konzept "Salutogenese" Ansätze für gemeindepsychologisches Denken abgeleitet werden? In M. Krisor, H. Pfannkuch & K. Wunderlich (Hrsg.), Gemeinde, Alltag, Ressourcen - Aspekte einer subjektorientierten Psychiatrie (S. 42-51). Lengerich: Pabst.

Franke, A. (2001). Salutogenese und persönliche Ressourcen. In M. Kastner & J. Vogt (Hrsg.), Strukturwandel in der Arbeitswelt und individuelle Bewältigung (S. 147-165). Lengerich: Pabst.

Franke, A. & Kämmerer, A. (Hrsg.). (2001). Klinische Psychologie der Frau. Ein Lehrbuch. Göttingen: Hogrefe.

Franke, A., Mohn, K., Sitzler, F., Welbrink, A. & Witte, M. (2001). Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit bei Frauen. Risiken und Widerstandsfaktoren. Weinheim: Juventa.

Franke, A. & Winkler, K. (2001). Störungen im Zusammenhang mit Psychotropen Substanzen. In A. Franke & A. Kämmerer (Hrsg.), Klinische Psychologie der Frau. Ein Lehrbuch (S. 91-139). Göttingen: Hogrefe.

Franke, A. (2000). Alkohol, Medikamente und illegale Drogen im Leben von Frauen. Universität Dortmund, UniReport Forschungsberichte, 31, 43-45.

Franke, A. (2000). Anorexia nervosa: Verhaltenstherapie. In W. Senf & M. Broda (Hrsg.), Praxis der Psychotherapie. Ein integratives Lehrbuch: Psychoanalyse, Verhaltenstherapie, Systemische Therapie (S. 480-486). Stuttgart: Thieme.

Franke, A. (2000). Gesundheit und Abhängigkeit von Frauen. In Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (Hrsg.), Jahrbuch Sucht 2000 (S. 219-228). Geesthacht: Neuland.

Welbrink, A. & Franke, A. (2000). Zwischen Genuss und Sucht - das Salutogenesemodell in der Suchtforschung. In H. Wydler, P. Kolip & T. Abel (Hrsg.), Salutogenese und Kohärenzgefühl. Grundlagen, Empirie und Praxis eines gesundheitswissenschaftlichen Konzepts (S. 43-55). Weinheim: Juventa.

Franke, A. (1999). Alkoholkonsum und Alkoholabhängigkeit bei Frauen. In M.V. Singer & S. Teyssen (Hrsg.), Alkohol - und Alkoholfolgekrankheiten. Grundlagen - Diagnostik Therapie (S. 452-460). Berlin: Springer.

Franke, A. (1999). Frauenspezifische Aspekte der Abhängigkeit. In S.- G.- d.- R.- K.- U. Heidelberg (Hrsg.), Sucht (S. 91-104). Heidelberg: Universitätsverlag C. Winter.

Franke, A. (1999). Frauenspezifische Aspekte der Abhängigkeit. In M. Gastpar, K. Mann & H. Rommelspacher (Hrsg.), Lehrbuch der Suchterkrankungen (S. 144-152). Stuttgart: Thieme.

Franke, A. (1999). Krankheits- und Therapieverläufe bei psychosomatischen Erkrankungen. In E. Zolke (Hrsg.), Frauengesundheit. Anforderungen an vernetzte Versorgungsangebote (S. 65-77). Essen: Bundesverband der Betriebskrankenkassen.

Franke, A. (1999). Suchtmittel im Leben von Frauen. Suchtreport, 1999(6), 29-36.

Franke, A. (1998). Sie ist Frau und trotzdem von guter Gesundheit. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 6-10.

Franke, A. (1998). Zusammenhänge zwischen Drogennot- und Drogentodesfall. In Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.), Praxisrelevante Suchtforschung. Fachtagung, 19./20. November 1996, Schloß Eringerfeld (S. 55-72). Münster: Koordinationsstelle für Drogenfragen und Fortbildung.

Franke, A., Elsesser, K., Sitzler, F., Algermissen, G. & Kötter, S. (1998). Gesundheit und Abhängigkeit bei Frauen: Eine salutogenetische Verlaufsstudie. Cloppenburg: Runge.

Kötter, S., Elsesser, K., Sitzler, F., Algermissen, G. & Franke, A. (1998). Partner Relationship and Female Addiction. A Salutogenetic Study. In Proceedings of the XVI Congress of the World Association for Social Psychiatry, August 16th-21st, Vancouver / Canada, (pp. 36).

Antonovsky, A. & Franke, A. (1997). Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Brunner, E. & Franke, A. (1997). Eßstörungen. Hamm:

Elsesser, K., Kötter, S., Algermissen, G., Franke, A. & Sitzler, F. (1997). Gesundheit und Abhängigkeit bei Frauen: Ein Vergleich von Frauen aus Dortmund und Magdeburg. In J. Begenau & C. Helferich (Hrsg.), Frauen in Ost und West. Zwei Kulturen, zwei Gesellschaften, zwei Gesundheiten? (S. 88-104). Freiburg: Fritz.

Franke, A. (1997). Zusammenhänge zwischen Drogennot- und Drogentodesfall. In Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.), Forum Sucht "Praxisrelevante Suchtforschung" (S. 55-72). Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Franke, A. (1997). Endstationen. Geschlechtsspezifische Unterschiede bei Drogennotfällen und Drogentodesfällen. Suchtreport, 29-36.

Franke, A. (1997). Krankheit als Lösung. Sozialpsychiatrische Informationen, 27(1), 9-11.

Franke, A. (1997). Prävention der Drogenabhängigkeit von Frauen. Sucht, 43(2), 113-120.

Franke, A. & Brunner, E. (1997). Eßstörungen - Nosologie, Epidemiologie und Krankheitsbild. In Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (Hrsg.), Jahrbuch Sucht `98 (S. 83-88). Geesthacht: Neuland.

Franke, A. (1996). Behandlung von Patientinnen mit Anorexia nervosa im Rahmen eines verhaltenstherapeutisch orientierten Konzepts. In W. Senf & M. Broda (Hrsg.), Praxis der Psychotherapie. Ein integratives Lehrbuch für Psychoanalyse und Verhaltenstherapie (S. 378-383). Stuttgart: Thieme.

Franke, A. (1996). Diäten, der Weg in die Eßstörung? In Landesstelle gegen die Suchtgefahren für Schleswig-Holstein e.V (Hrsg.), Essen zwischen Lust und Frust (S. 8-15). Landesstelle gegen die Suchtgefahren Schleswig-Holstein e.V.: Kiel.

Franke, A. (1996). Selbstmanagement und die Frauen. In H. S. Reinecker & D. Schmelzer (Hrsg.), Verhaltenstherapie, Selbstregulation, Selbstmanagement. Frederick H. Kanfer zum 70. Geburtstag (S. 119-127). Göttingen: Hogrefe.

Franke, A., Nachbar, K. & Schulte, I. (1996). Raus aus der Sackgasse. Wie Frauenberatungsstellen in Nordrhein-Westfalen helfen. Dokumente und Berichte, Nr. 37, 53.Düsseldorf: Ministerium für die Gleichstellung von Frau und Mann des Landes Nordrhein-Westfalen.

Franke, A. (1995). Drogentod. Was verbirgt sich hinter diesem Wort? Dortmund: Uni-Report, 22, 30-34.

Franke, A. (1995). Eßstörungen aus suchtspezifischer Perspektive. In Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (Hrsg.), Suchtkrankenhilfe im Verbund. Eine kritische Bestandsaufnahme (S. 291-301). Freiburg i. Br.: Lambertus.

Jordan, J. & Franke, A. (1995). Kranke in der (post)modernen Gesellschaft. Hat die Psychosomatische Medizin noch Bodenhaftung? Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 45(5), 160-166.

Franke, A. (1994). Eßstörungen. In F. Hervé, E. Sternmann & R. Wurms (Hrsg.), Das Weiberlexikon (S. 132-136). Köln: PapyRossa.

Franke, A. (1994). Eßstörungen aus suchtspezifischer Perspektive. In D. S (Hrsg.), Jahrbuch Sucht 95 (S. 125-137). Geesthacht: Neuland.

Franke, A. (1994). Grundsätze bei der Behandlung von Patientinnen mit Anorexia nervosa in einer verhaltensmedizinischen Klinik. In M. Zielke & J. Sturm (Hrsg.), Handbuch der stationären Verhaltenstherapie (S. 557-562). Weinheim: Beltz.

Franke, A. (1994). Praxisrelevante Grundgedanken des Salutogenese-Konzeptes. In F. Lamprecht & R. Johnen (Hrsg.), Salutogenese. Ein neues Konzept für die Psychosomatik? (S. 27-31). Frankfurt: VAS.

Franke, A. (1994). Drogennotfälle und Drogentodesfälle in Dortmund: Eine Analyse 1990-1992. Sucht, 40(1), 22-33.

Franke, A. (1994). Wege aus dem goldenen Käfig. Anorexie verstehen und behandeln. München: Quintessenz.

Franke, A. (1993). Drogennotfälle und Drogentodesfälle in Dortmund 1990 - 1992. Untersuchung im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Düsseldorf.

Franke, A. (1993). Gesundheitsförderung bei Müttern mit Klein- und Schulkindern: Literaturanalyse. Köln: BzgA.

Franke, A. (1993). Die Behandlung anorektischer Frauen. Zum aktuellen Stand 1993. Psychomed, 5(2), 113-118.

Franke, A. (1993). Die Unschärfe des Begriffs "Gesundheit" und seine gesundheitspolitischen Auswirkungen. In A. Franke & M. Broda (Hrsg.), Psychosomatische Gesundheit. Versuch einer Abkehr vom Pathogenese-Konzept (S. 15-34). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Franke, A. (1993). Gesundheit in Psychologie und Psychotherapie. In A. Franke & M. Broda (Hrsg.), Psychosomatische Gesundheit. Versuch einer Abkehr vom Pathogenese-Konzept (S. 169-184). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Franke, A. (1993). Gesundheit und chronische Krankheit - Anmerkungen zu unserem Verständnis von Gesundheit und Wohlbefinden. Der Nierenpatient, 10(3), 15-20.

Franke, A. (1993). Suizidprophylaxe - Samaritertum oder professionelle Dienstleistung. In T. Giernalczyk & E. Frick (Hrsg.), Suizidalität. Deutungsmuster und Praxisansätze (S. 26-40). Regensburg: Roderer.

Franke, A. & Broda, M. (Hrsg.). (1993). Psychosomatische Gesundheit. Versuch einer Abkehr vom Pathogenese-Konzept. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Franke, A. & Möller, H. (1993). Psychologisches Programm zur Gesundheitsförderung. München: Quintessenz.

Franke, A. (1992). Die Bedeutung der Verhaltenstherapie für die Frauen. In H. Lieb & R. Lutz (Hrsg.), Verhaltenstherapie. Ihre Entwicklung - ihr Menschenbild (S. 123-132). Stuttgart: Verlag für Angewandte Psychologie.

Franke, A. (1992). Frauen in der psychosomatischen Versorgung. Pro Familia Magazin, 20(6), 1-3.

Franke, A. (1991). Aspekte erfolgreicher Beratung. Blätter der Wohlfahrtspflege, 138(1), 11-12.

Franke, A. (1991). Aspekte erfolgreicher Beratung. Hinderliche und förderliche Bedingungen des Beratungsprozesses. Blätter der Wohlfahrtspflege, 138(1), 11-12.

Franke, A. (1991). Die Regeln fachlichen Könnens in der Beratung. Gutachten im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Düsseldorf.

Franke, A. (1991). Anorexie - Krankheit zum Tode oder Hoffnung auf ein gesundes Leben? In Frauen lernen leben e.V (Hrsg.), Die unerträgliche Schwere des weiblichen Seins (S. 38-49). Köln: Frauen lernen leben e.V..

Franke, A. (1991). Chronisches Krankheitsverhalten. Symptomatologie, Funktionalität und Möglichkeiten seiner Veränderung. Psychomed, 3(3), 173-178.

Franke, A. (1991). Die Gesundheitsversorgung als krankmachender Faktor. In I. Stahr, S. Jungk & E. Schulz (Hrsg.), Frauengesundheitsbildung. Grundlagen und Konzepte (S. 36-42). Weinheim: Juventa.

Franke, A. (1991). Gruppentraining gegen psychosomatische Störungen (2., überarb. Aufl.). Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Franke, A. (1991). Veränderungen im Aufgabenspektrum der psychosozialen Versorgung. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 23(3), 265-272.

Franke, A. (1991). Verhaltenstherapie bei Anorexia Nervosa. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 23(1), 5-18.

Franke, A. (1990). Frauen: Gestörte Selbstwahrnehmung. Psychologie heute, 17(6), 36-37.

Franke, A. (1990). Geschlechtsspezifische Aspekte der Gesundheit. In Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (Hrsg.), Abhängigkeit bei Frauen und Männern (S. 14-22). Freiburg: Lambertus.

Franke, A. (1990). Gesundheit - ein Begriff im Spektrum der Wertsysteme. Praxis der Klinischen Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 313-320.

Franke, A. (1990). Hilfreiche Faktoren bei der Bewältigung von Anorexia nervosa aus der Sicht ehemals betroffener Frauen. In M. Zielke & N. Mark (Hrsg.), Fortschritte der angewandten Verhaltensmedizin. Konzeption, Grundlagen, Therapie, Evaluation. Band 1 (S. 399-416). Berlin: Springer.

Franke, A. (1989). Gesundheit ist Spaß am Leben. In R. Psychologie heute (Hrsg.), Frauen und Gesundheit (S. 65-80). Weinheim: Beltz.

Franke, A. (1989). Kranksein von Frauen - Leiden an der Wirklichkeit. Wir Frauen, 1, 4-6.

Franke, A. (1989). Therapeutische Risiken für Frauen. In E. Giese & D. Kleiber (Hrsg.), Das Risiko Therapie (S. 93-114). Weinheim: Beltz.

Franke, A. (1989). Frauen-Gesundheitsforschung in der Psychologie. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 21(1), 5-17.

Franke, A. (1988). Berufsethische Verpflichtungen. In G.C. Davison & J.M. Neale (Hrsg.), Klinische Psychologie (S. 762-768). München: Psychologie Verlags-Union.

Franke, A. (1988). Die rechtliche Situation psychisch kranker Menschen. In G.C. Davison & J.M. Neale (Hrsg.), Klinische Psychologie (S. 737-752). München: Psychologie Verlags-Union.

Franke, A. (1988). Eßstörungen. In A. Lissner, R. Süssmuth & K. Walter (Hrsg.), Frauenlexikon. Traditionen, Fakten, Perspektiven (S. 253-258). Freiburg: Herder.

Franke, A. (1988). Pornographie: Böse Männer, arme Frauen. Psychologie heute, 15(5), 68-70.

Franke, A. & Sonntag, U. (1988). Gruppentherapie bei Patientinnen mit Krebs. In K. Sander & U. Esser (Hrsg.), Personenzentrierte Gruppenarbeit (S. 154-161). Heidelberg: Asanger.

Franke, A. (1988). Ambulante Behandlung von Patientinnen mit Anorexia nervosa. Praxis der Klinischen Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 1(3), 157-164.

Franke, A., Kewitz, C. & Joester, A. (1988). Entmündigt - und was dann? Psychologie heute, 15(4), 46-50.

Franke A (1987). Ist die Frau ein kranker Mensch? Frauen - war das wirklich alles? Psychologie heute spezial, 66-73.

Franke, A. (1987). Männliches Gesundheitswesen: Werden Frauen angesichts von AIDS vernachlässigt? In Fraueninitiative 6. Oktober (Hrsg.),S. Fels-Hegerfeld (Hrsg.), Frauen & AIDS. Kongreß-Dokumentation. Bonn:

Franke, A. (1987). AIDS, die Gesundheitsvorsorgung und die Frauen. In M. Walter (Hrsg.), Ach, wär's doch nur ein böser Traum! Frauen und AIDS (S. 70-84). Freiburg: Kore.

Beerlage, I., Caspar, F., Elke, G., Fliegel, S., Franke, A. & Jost, I. (1986). Verhaltenstherapie. Theorien und Methoden. Tübingen: DGVT-Verlag.

Franke, A. (1986). Die gesunde Frau - ein Widerspruch in sich? Pro Familia Magazin, 14(6), 2-3.

Basler, H.-D. & Franke, A. (1985). Klinische Psychologie und Medizin. Eine Einführung in die Themen dieses Bandes. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 17(3), 373-376.

Franke, A. (1985). Die Gesundheit der Männer ist das Glück der Frauen. In A. Franke & I. Jost (Hrsg.), Das Gleiche ist nicht dasselbe. Zur subkutanen Diskriminierung von Frauen. Tübingen: DGVT-Verlag.

Franke, A., Maschewsky-Schneider, U. & Reuter, U. (1985). Frauen und Rauchen. Fallstudie Bundesrepublik Deutschland. Köln: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Franke, A. (1985). Ambulante verhaltenstherpeutische Gruppen für Patienten mit psychosomatischen Störungen. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 17(3), 425-437.

Franke, A. & Jost, I. (Hrsg.). (1985). Das Gleiche ist nicht dasselbe. Zur subkutanen Diskriminierung von Frauen. Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Franke, A. (1984). Analyse von Biographien von nicht-rauchenden Frauen auf dem Hintergrund von Lebenszusammenhang und subjektivem Gesundheitsverständnis. In Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hrsg.), Kooperationsprojekt "Frauen und Rauchen" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit der WHO. Köln:

Franke, A. (1984). BeL - Beschwerdeliste. Abstract. München: Urban & Schwarzenberg.

Franke, A. (1984). FKV - Fragebogen zum Krankheitsverlauf. Abstract. München: Urban & Schwarzenberg.

Franke, A. (1984). FzVB-NBB - Fragebogen zur Veränderung der Beschwerden/Nachbefragungsbogen. Abstract. München: Urban & Schwarzenberg.

Franke, A. (1984). WS - Wochenspiegel. Abstract. München: Urban & Schwarzenberg.

Franke, A. (1984). Gruppentraining gegen psychosomatische Störungen. München: Urban & Schwarzenberg.

Franke, A. (1983). Zur Verhaltenstherapie psychosomatischer Störungen. Unterricht Biologie, 85, 10-13.

Franke, A. (1983). Klienten-zentrierte Psychotherapie. Verändern durch Beziehung? In D. Zimmer (Hrsg.), Die therapeutische Beziehung (S. 63-81). Weinheim: Edition Psychologie.

Fiedler, P. A., Franke, A., Howe, J., Kury, H. & Möller, H. J. (Hrsg.). (1982). Herausforderung und Grenzen der Klinischen Psychologie. Tuebingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Franke, A. (1982). Psychotherapie bei psychosomatischen Störungen von Erwachsenen. In R. Bastine et al (Hrsg.), Grundbegriffe der Psychotherapie (S. 308-310). Weinheim: Edition Psychologie.

Franke, A., Meese, I. & Wigbers, I. (1982). Anorexia nervosa: Angst vor Sexualität? Dem Erwachsenwerden wird mit Triebabwehr begegnet. Sexualmedizin, 11(5), 188-193.

Franke, A. (1981). Überlegungen zur Anwendung klientenzentrierter Psychotherapie bei Anorexia nervosa. In R. Meermann (Hrsg.), Anorexia nervosa (S. 150-157). Stuttgart: Enke.

Franke, A. (1981). Psychosomatische Störungen. Theorien und Versorgung. Stuttgart: Kohlhammer.

Franke, A. (1981). Psychosomatische Störungen. Verhaltensanalyse zur Erkennung der symptomatischen Reaktionen. psycho, 7, 400-407.

Franke, A., Frenzel, C., Hentschel, R. & Sorgatz, H. (1981). Tätigkeit der Psychosozialen Kontaktstelle zur Suizidprophylaxe unter Gesichtspunkten einer gemeindenahen Versorgung. Suicidprophylaxe, 8, 237-261.

Franke, A., Herrmann, D., Marn, R., Rieger, H. U., Rossa, M. & Sonntag, U. (1981). Bericht über ein Projekt zu Diagnostik und Verhaltenstherapie bei psychosomatischen Störungen. Mitteilungen der DGVT, 13(1), 43-66.

Frenzel, C., Franke, A., Hentschel, R. & Sorgatz, H. (1981). Der Einsatz von studentischen Laienhelfern an der Psychosozialen Kontaktstelle zur Suizidprophylaxe an der Ruhr-Universität Bochum. Suicidprophylaxe, 8, 206-236.

Sorgatz, H., Frenzel, C., Hentschel, R. & Franke, A. (1981). Die Suizidgefährdung von Studenten am Beispiel der Ruhr-Universität Bochum. Suicidprophylaxe, 8, 154-205.

Franke, A. (1980). Einige Überlegungen und Daten zu den Auswirkungen von Lage und Bauweise der Ruhr-Universität Bochum und den Wohnbedingungen der Studenten auf die psychische Situation der Studierenden. In Jahrbuch für kritische Medizin (S. 142-147). Berlin: Argument-Verlag.

Franke, A. (1980). Klientenzentrierte Psychotherapie bei Anorexia nervosa? In M. Hautzinger & W. Schulz (Hrsg.), Klinische Psychologie und Psychotherapie (S. 277-286). Tübingen/Köln: DGVT/GwG.

Franke, A. (1980). Verhaltenstherapie und Gesprächspsychotherapie bei Patienten mit psychosomatischen Störungen. In M. Hautzinger & W. Schulz (Hrsg.), Klinische Psychologie und Psychotherapie (S. 181-192). Tübingen/Köln: DGVT/GwG.

Sorgatz, H., Meyer, D., Hentschel, R. & Franke, A. (1980). Der Einfluss der Therapeutenvariable "Konkretheit" auf Selbstexploration und psychophysiologische Aktivierung des Klienten. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie (Freiburg i. Br.), 28(4), 328-336.

Fliegel, S., Franke, A., Heyden, T., Röhrle, B. & Zimmer, D. (1978). Fortschritte in der Verhaltenstherapie. Tübingen: DGVT.

Franke, A. (1978). Die klientenzentrierte Gruppenpsychotherapie. Stuttgart: Kohlhammer.

Franke, A. (1977). "Einmal sehen ist besser als hundertmal hören". Psychologie heute, 4(7), 67-71.

Franke, A. (1977). Überprüfung der Effekte klientenzentrierter Gruppenpsychotherapie. Zeitschrift für Klinische Psychologie, 6(4), 244-258.

Franke, A. (1976). Kombination verschiedener Therapieformen. Einige Überlegungen zum therapeutischen Vorgehen. In e. a. P. Jankowski (Hrsg.), Klientenzentrierte Psychotherapie heute (S. 214-219). Göttingen: Hogrefe.

Franke, A. (1976). Vergleich von Gesprächspsychotherapie als Einzel- und Gruppentherapie. In e. a. P. Jankowski (Hrsg.), Klientenzentrierte Psychotherapie heute (S. 300-307). Göttingen: Hogrefe.

Franke, A. (1975). Überprüfung der Effekte klientenzentrierter Gruppenpsychotherapie. Dissertation, Universität, Abteilung für Philosophie, Pädagogik, Psychologie, Bochum.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00847AF_pub