Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PSYNDEX

PubPsych - Suchinterface

PSYNDEX ist unter anderem Bestandteil des Psychologie-Suchportals PubPsych mit europäischem Schwerpunkt und kann dort als eigenständige Facette recherchiert werden. Das eigenständige Suchportal PSYNDEX Direct ist in PubPsych aufgegangen.

Logo: PubPsych

PSYNDEX Dokument

DFK
HFF-Button
0002313
TitelDevelopment of self-related cognitions in adolescents
[Entwicklung selbstbezogener Kognitionen bei Jugendlichen]
Person(en) Silbereisen, Rainer K.; Zank, Susanne
AdresseURL: http://www.zpid.de/psychauthors/ind
ex.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&
amp;uuwahl=p00780SZ

Technische Universität Berlin; Institut für Psychologie, Germany
QuelleBerichte aus der Arbeitsgruppe TUdrop Jugendforschung, Nr. 32. Berlin: Technische Universität, Institut für Psychologie, 1984, 24 Seiten Erscheint in: Schwarzer, R. (Ed.) 1984. The self in anxiety, stress and depression. Proceedings of the International Conference held in Berlin, 27-29 July, 1983. Amsterdam: North Holland, 17 Literaturang.
Jahr1984
SpracheEnglish
AbstractIm Rahmen des "Berliner Jugendlängsschnitts" wurden Kontinuität und Stabilität selbstbezogener Kognitionen untersucht. Ein Fragebogen zu Aufnahme, Verarbeitung und Erinnern von Informationen sowie zu Inhalten von Selbstkonzepten und Informationsquellen wurde entwickelt und an einer repräsentativen Stichprobe von 1500 Jugendlichen angewendet. Für eine Untergruppe von 226 Schülern der Klassen 6, 9 und 10 liegen längsschnittliche Ergebnisse zur Selbstbewertung, Transgressionsbereitschaft, Aufnahme von Informationen und Informationsquellen vor. Multivariate Varianzanalysen, Faktorenanalysen und Stabilitätsberechnungen zeigten, dass die Selbstbewertung mit dem Alter steigt, während die Aufnahme von Informationen abnimmt. Es gibt keine Veränderung der Transgressionsbereitschaft. Selbstkonzeptentwicklung bei Jugendlichen verläuft kontinuierlich und stabil. Diskontinuität wurde lediglich bei den Informationsquellen gefunden. Die Ergebnisse zeigen, dass, entgegen der in der Literatur häufig vertretenen Auffassung, Selbstkonzeptentwicklung im Jugendalter durchaus nicht stürmisch und krisenhaft verläuft.
ZusatzabstractAs part of the Berlin Youth Longitudinal study continuity and stability of self-related cognitions were examined. A questionnaire consisting of encoding, processing and recall of information, content of self-concepts, and sources of information was developed and administerd to a representative sample of 1500 adolescents. Longitudinal results for a subgroup of 226 students (grades 6, 9, 10) concerning self-esteem, transgression proneness, encoding of information, and sources of information are reported. Multivariate analysis of variance, factor analysis, and stability coefficients show: there is a rise in self-esteem over age and a decline of encoding of information. There is no change in transgression proneness. Self-concept development is continuous and fairly stable, discontinuity was only found with regard to sources of information. Data show that - contradictory to literature - self-concept development in adolescence is not a time of rapid, crisis-laden changes.
SchlagwörterEntwicklung im Jugendalter - Selbstkonzept - Persönlichkeitsentwicklung - Selbstwertgefühl - Informationsspeicherprozesse beim Menschen - Jugendpsychologie - Forschungsdaten - PsychData - Jugendalter
Schlagwörter (engl.)Adolescent Development - Self Concept - Personality Development - Self Esteem - Human Information Storage - Adolescent Psychology - Research Data - PsychData - Adolescence
Klassifikation2840 Psychosoziale Entwicklung und Persönlichkeitsentwicklung
Klassifikation (engl.)2840 Psychosocial & Personality Development
SegmentPSYNDEX Research, PSYNDEX Lit
DokumenttypReport
MedientypPrint
Key Phrasedevelopment of self-related cognitions in adolescents, self-esteem & transgression proneness & encoding of information & sources of information, stability of self-concept development, longitudinal results from 226 students grade 6 & 9 & 10

PSYNDEX ist eine Fachdatenbank zum Nachweis der psychologischen Literatur und Testverfahren sowie der für die Psychologie relevanten audiovisuellen Medien und Interventionsprogramme. Es werden die für das Fach Psychologie wichtigen Publikationen aus dem deutschen Sprachraum dokumentiert.

Das Suchinterface PubPsych bietet

  • eine einfach zu bedienende Oberfläche,
  • Sortierung der Ergebnisse nach Relevanz oder Datum (Publikationsjahr),
  • Facetten (eine einfache Möglichkeit Suchergebnisse weiter einzuschränken),
  • Online-Hilfe,
  • erweiterte Suche,
  • Download der Ergebnisse

und vieles mehr.

Neben dieser Webversion gibt es eine PSYNDEX Recherche auch als Variante fürs Smartphone



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an psyndex@zpid.de oder telefonisch an +49 (0)651 201-2978.

Über den HFF-Button gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch elektronisch an einen gewünschten Volltext zu kommen. Nicht immer führt dies allerdings zum direkten Erfolg; leider vor allem dann nicht, wenn Sie nicht zu einem Universitätsnetz gehören, das viele Zeitschriften schon elektronisch für seine Mitglieder bereitstellt.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich entweder direkt an Ihre lokale Bibliothek zu wenden oder an einen zentralen Lieferdienst wie subito. Wenn Sie einmal als Nutzer für subito eingetragen sind, erleichtert Ihnen der HFF-Button das Bestellen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychologie/PSYNDEX.php?search=psychdata&id=0002313