Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PSYNDEX

PubPsych - Suchinterface

PSYNDEX ist unter anderem Bestandteil des Psychologie-Suchportals PubPsych mit europäischem Schwerpunkt und kann dort als eigenständige Facette recherchiert werden. Das eigenständige Suchportal PSYNDEX Direct ist in PubPsych aufgegangen.

Logo: PubPsych

PSYNDEX Dokument

DFK
HFF-Button
0007433
TitelDrogengebrauch Jugendlicher aus entwicklungstheoretischer Sicht
[Adolescent drug use from a developmental perspective]
Person(en) Kastner, Peter; Silbereisen, Rainer K.
AdresseTechnische Universität Berlin; Institut für Psychologie, Germany
QuelleBildung und Erziehung, 1984, 37 (3), 271-285, 38 Literaturang.
ISSN: 0006-2456
Jahr1984
SpracheGerman
AbstractEpidemiologische Daten über jugendlichen Drogengebrauch zeigen eine Beziehung zwischen Prävalenzraten und dem Übergang von der Adoleszenz ins Erwachsenenalter. Zusätzlich besteht ein säkularer Trend in Richtung steigender Prävalenzraten für Frauen. Unter entwicklungstheoretischer Perspektive wird Drogengebrauch verstanden als ein Nebenprodukt intentionaler und zielgerichteter Bemühungen bei der Bewältigung von Entwicklungsaufgaben. Es werden verschiedene Funktionen des Drogengebrauchs für die Entwicklung unterschieden: (1) gewollte Normverletzung, (2) eigene Entwicklungsaufgabe, (3) exzessiv-ritualisiertes Verhalten, (4) Mangel an Selbstkontrolle und (5) Notfallreaktion auf alterstypische Alltagsbelastungen. Es wird vermutet, dass weitergehende Längsschnittuntersuchungen zu neuen Präventionsstrategien gegenüber schädigendem Drogengebrauch durch das Angebot funktioneller Äquivalente führen können.
ZusatzabstractEpidemiology data on adolescent drug use demonstrate a close relationship between changing prevalence rates and adolescents' transition to adulthood. In addition, there is a secular trend toward higher prevalence for females. Under a developmental perspective, adolescent drug use should be seen as a by-product of intentional, goal-directed attempts to cope with lasting developmental tasks. Several functions of drug use for one's own development can be differentiated: (1) deliberate norm violation; (2) a developmental task itself; (3) excessive/ritualized behavior; (4) lack of self-control; (5) age-typical lifestyle; (6) emergency reaction to age-typical everyday stress. Further longitudinal studies can support new strategies for prevention by offering functional equivalents to harmful drug use.
SchlagwörterDrogenkonsum - Entwicklung im Jugendalter - Jugendpsychologie - Epidemiologie - Drogenmissbrauch - Forschungsdaten - PsychData - Jugendalter
Schlagwörter (engl.)Drug Usage - Adolescent Development - Adolescent Psychology - Epidemiology - Drug Abuse - Research Data - PsychData - Adolescence
Klassifikation2990 Alkohol- und Drogenkonsum
2800 Entwicklungspsychologie
Klassifikation (engl.)2990 Drug & Alcohol Usage (Legal)
2800 Developmental Psychology
SegmentPSYNDEX Lit
DokumenttypJournal Article
MedientypPrint
Key Phraseadolescent drug abuse from the perspective of developmental psychology, functions of drug abuse & norm deviation & developmental tasks & excessive ritualized behavior & self-control & stress reaction, epidemiological data

PSYNDEX ist eine Fachdatenbank zum Nachweis der psychologischen Literatur und Testverfahren sowie der für die Psychologie relevanten audiovisuellen Medien und Interventionsprogramme. Es werden die für das Fach Psychologie wichtigen Publikationen aus dem deutschen Sprachraum dokumentiert.

Das Suchinterface PubPsych bietet

  • eine einfach zu bedienende Oberfläche,
  • Sortierung der Ergebnisse nach Relevanz oder Datum (Publikationsjahr),
  • Facetten (eine einfache Möglichkeit Suchergebnisse weiter einzuschränken),
  • Online-Hilfe,
  • erweiterte Suche,
  • Download der Ergebnisse

und vieles mehr.

Neben dieser Webversion gibt es eine PSYNDEX Recherche auch als Variante fürs Smartphone



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an psyndex@zpid.de oder telefonisch an +49 (0)651 201-2978.

Über den HFF-Button gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch elektronisch an einen gewünschten Volltext zu kommen. Nicht immer führt dies allerdings zum direkten Erfolg; leider vor allem dann nicht, wenn Sie nicht zu einem Universitätsnetz gehören, das viele Zeitschriften schon elektronisch für seine Mitglieder bereitstellt.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich entweder direkt an Ihre lokale Bibliothek zu wenden oder an einen zentralen Lieferdienst wie subito. Wenn Sie einmal als Nutzer für subito eingetragen sind, erleichtert Ihnen der HFF-Button das Bestellen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychologie/PSYNDEX.php?search=psychdata&id=0007433