Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PSYNDEX

PubPsych - Suchinterface

PSYNDEX ist unter anderem Bestandteil des Psychologie-Suchportals PubPsych mit europäischem Schwerpunkt und kann dort als eigenständige Facette recherchiert werden. Das eigenständige Suchportal PSYNDEX Direct ist in PubPsych aufgegangen.

Logo: PubPsych

PSYNDEX Dokument

DFK
HFF-Button
0031709
TitelEconomic loss, strained family relationships and adolescents' contranormative attitudes
[Einkommenseinbußen, belastete Familienbeziehungen und normwidrige Einstellungen bei Jugendlichen]
Person(en) Walper, Sabine U.; Silbereisen, Rainer K.
AdresseTechnische Universität Berlin; Institut für Psychologie, Germany
QuelleBerichte aus der Arbeitsgruppe TUdrop Jugendforschung, Nr. 95. Berlin: Technische Universität, Institut für Psychologie, 1987, 16 Seiten, 3 Seiten Anhang, 35 Literaturang.
Jahr1987
SpracheEnglish
AbstractIn der Untersuchung wird geprüft, ob Verluste im Familieneinkommen zu vermehrt kontranormativen Orientierungen der mitbetroffenen Jugendlichen beitragen und ob hierbei eine geringe Familienintegration und/oder eine geringe Peergruppeneinbindung das Risiko für kontranormative Reaktionen erhöht. Die Stichprobe von 92 Jugendlichen aus vollständigen Familien (Alter: 9 bis 16 Jahre) entstammte dem Berliner Jugendlängsschnitt und umfasste Familien, die im Vorjahr über 5 Prozent, mehrheitlich jedoch über 25 Prozent ihres Einkommens verloren hatten, sowie eine nach anderen sozio-ökonomischen Indikatoren parallelisierte Gruppe einkommensstabiler Familien. Die Familienintegration wurde von den Eltern erfragt, die Peergruppen-Einbindung von den Jugendlichen. Die varianzanalytischen Befunde erbrachten, dass sozialkritische Einstellungen bei Einkommensverlusten per se erhöht waren, während für eine größere Bereitschaft zu normverletzendem Verhalten Belastungen der Familienintegration den stärkeren Ausschlag gaben. Kontakte zu normwidrigen Verhaltensmustern waren nur dann erhöht, wenn zusätzlich zu Einkommenseinbußen die Familienintegration gering war oder die Einbindung in einen festen Freundeskreis fehlte. Eine Ausrichtung auf normwidrige Kontakte seitens deprivierter Jugendlicher scheint also bei hoher sozialer Integration verhindert zu werden.
SchlagwörterFamilienbeziehungen - Entwicklung im Jugendalter - Psychosoziale Entwicklung - Sozioökonomischer Status der Familie - Längsschnittuntersuchungen - Peer-Beziehungen - Dissoziales Verhalten - Armut - Einkommensstufe - Forschungsdaten - PsychData - Jugendalter
Schlagwörter (engl.)Family Relations - Adolescent Development - Psychosocial Development - Family Socioeconomic Level - Longitudinal Studies - Peer Relations - Antisocial Behavior - Poverty - Income Level - Research Data - PsychData - Adolescence
Klassifikation2840 Psychosoziale Entwicklung und Persönlichkeitsentwicklung
2910 Soziale Strukturen
Klassifikation (engl.)2840 Psychosocial & Personality Development
2910 Social Structure & Organization
SegmentPSYNDEX Research, PSYNDEX Lit
Methode1010 empirical study
DokumenttypReport
MedientypPrint
Key Phraseeconomic loss & strained family relations, effects on adolescents' contranormative attitudes, 92 adolescents, empirical study

PSYNDEX ist eine Fachdatenbank zum Nachweis der psychologischen Literatur und Testverfahren sowie der für die Psychologie relevanten audiovisuellen Medien und Interventionsprogramme. Es werden die für das Fach Psychologie wichtigen Publikationen aus dem deutschen Sprachraum dokumentiert.

Das Suchinterface PubPsych bietet

  • eine einfach zu bedienende Oberfläche,
  • Sortierung der Ergebnisse nach Relevanz oder Datum (Publikationsjahr),
  • Facetten (eine einfache Möglichkeit Suchergebnisse weiter einzuschränken),
  • Online-Hilfe,
  • erweiterte Suche,
  • Download der Ergebnisse

und vieles mehr.

Neben dieser Webversion gibt es eine PSYNDEX Recherche auch als Variante fürs Smartphone



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an psyndex@zpid.de oder telefonisch an +49 (0)651 201-2978.

Über den HFF-Button gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch elektronisch an einen gewünschten Volltext zu kommen. Nicht immer führt dies allerdings zum direkten Erfolg; leider vor allem dann nicht, wenn Sie nicht zu einem Universitätsnetz gehören, das viele Zeitschriften schon elektronisch für seine Mitglieder bereitstellt.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich entweder direkt an Ihre lokale Bibliothek zu wenden oder an einen zentralen Lieferdienst wie subito. Wenn Sie einmal als Nutzer für subito eingetragen sind, erleichtert Ihnen der HFF-Button das Bestellen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychologie/PSYNDEX.php?search=psychdata&id=0031709