Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PSYNDEX

PubPsych - Suchinterface

PSYNDEX ist unter anderem Bestandteil des Psychologie-Suchportals PubPsych mit europäischem Schwerpunkt und kann dort als eigenständige Facette recherchiert werden. Das eigenständige Suchportal PSYNDEX Direct ist in PubPsych aufgegangen.

Logo: PubPsych

PSYNDEX Dokument

DFK
HFF-Button
0132871
TitelRückblick auf die Eltern: Der Fragebogen zum erinnerten elterlichen Erziehungsverhalten (FEE)
[Looking back on parents: The Fragebogen zum erinnerten elterlichen Erziehungsverhalten (FEE; questionnaire for the assessment of recalled parental rearing behavior)]
Person(en) Schumacher, Jörg; Eisemann, Martin; Brähler, Elmar
AdresseURL: http://www.zpid.de/psychauthors/ind
ex.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&
amp;uuwahl=p06961EB

Universität Leipzig; Institut für Angewandte Psychologie, Germany
QuelleDiagnostica, 1999, 45 (4), 194-204, 25 Literaturang.
ISSN: 0012-1924
URL(Zeitschrift): https://www.hogrefe.de/produkte/zei
tschriften/dia
Jahr1999
SpracheGerman
AbstractErgebnisse der teststatistischen Überprüfung eines neuen Fragebogens zur rückblickenden Erfassung des perzipierten elterlichen Erziehungsverhaltens an einer bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe von 2968 Probanden werden vorgestellt. Der "Fragebogen zum erinnerten elterlichen Erziehungsverhalten" (FEE), der konzeptionell auf den international in der klinischen Angst- und Depressionsforschung häufig verwendeten schwedischen EMBU-Fragebogen (Egna Minnen Beträffande Uppfostran) zurückgeht, erwies sich dabei als ein reliables und valides Forschungsinstrument. Der FEE gestattet es, Erinnerungen an das Erziehungsverhalten der Eltern (jeweils getrennt für Vater und Mutter) bezüglich der faktorenanalytisch ermittelten Dimensionen "Ablehnung und Strafe", "Emotionale Wärme" sowie "Kontrolle und Überbehütung" zu erfassen. Es ließen sich darüber hinaus signifikante Zusammenhänge zwischen dem erinnerten elterlichen Erziehungsverhalten auf der einen Seite und der Lebenszufriedenheit sowie interpersonalen Problemen auf der anderen Seite aufzeigen. Personen, die rückblickend ein ungünstiges elterliches Erziehungsverhalten schilderten, berichteten aktuell über eine geringere Lebenszufriedenheit und über mehr Probleme im Umgang mit anderen Menschen.
ZusatzabstractThe development of the Questionnaire of Recalled Parental Rearing Behaviour (QRPRB) and its evaluation in a large scale community sample (N = 2968) is reported. The QRPRB is conceptually based on the Swedish EMBU instrument, which is one of the most widely used tests in various psychopathological conditions. The QRPRB allows the assessment of memories of perceived parental rearing behaviour separately for the father and mother. It comprises factor-analytically derived dimensions of (a) rejection and punishment, (b) emotional warmth, and (c) control and overprotection. In the present study we found significant associations between recalled parental rearing behaviour on the one hand and life-satisfaction and interpersonal problems on the other.
SchlagwörterErziehungsstile - Fragebögen - Testkonstruktion - Autobiographisches Gedächtnis - Statistische Validität - Testvalidität - Testreliabilität - Lebenszufriedenheit - Interpersonale Kommunikation - Forschungsdaten - PsychData
Schlagwörter (engl.)Childrearing Practices - Questionnaires - Test Construction - Autobiographical Memory - Statistical Validity - Test Validity - Test Reliability - Life Satisfaction - Interpersonal Communication - Research Data - PsychData
Klassifikation2223 Persönlichkeitstests
Klassifikation (engl.)2223 Personality Scales & Inventories
SegmentPSYNDEX Research, PSYNDEX Lit
Methode1010 empirical study, 1120 assessment method description
DokumenttypJournal Article
MedientypPrint
Key PhraseFragebogen zum erinnerten elterlichen Erziehungsverhalten (FEE), questionnaire for assessment of recalled parental childrearing practices, factor structure & test reliability & test validity & factorial validity, FLZ & IIP-D, 2,968 subjects

PSYNDEX ist eine Fachdatenbank zum Nachweis der psychologischen Literatur und Testverfahren sowie der für die Psychologie relevanten audiovisuellen Medien und Interventionsprogramme. Es werden die für das Fach Psychologie wichtigen Publikationen aus dem deutschen Sprachraum dokumentiert.

Das Suchinterface PubPsych bietet

  • eine einfach zu bedienende Oberfläche,
  • Sortierung der Ergebnisse nach Relevanz oder Datum (Publikationsjahr),
  • Facetten (eine einfache Möglichkeit Suchergebnisse weiter einzuschränken),
  • Online-Hilfe,
  • erweiterte Suche,
  • Download der Ergebnisse

und vieles mehr.

Neben dieser Webversion gibt es eine PSYNDEX Recherche auch als Variante fürs Smartphone



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an psyndex@zpid.de oder telefonisch an +49 (0)651 201-2978.

Über den HFF-Button gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch elektronisch an einen gewünschten Volltext zu kommen. Nicht immer führt dies allerdings zum direkten Erfolg; leider vor allem dann nicht, wenn Sie nicht zu einem Universitätsnetz gehören, das viele Zeitschriften schon elektronisch für seine Mitglieder bereitstellt.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich entweder direkt an Ihre lokale Bibliothek zu wenden oder an einen zentralen Lieferdienst wie subito. Wenn Sie einmal als Nutzer für subito eingetragen sind, erleichtert Ihnen der HFF-Button das Bestellen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychologie/PSYNDEX.php?search=psychdata&id=0132871