Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PSYNDEX

PubPsych - Suchinterface

PSYNDEX ist unter anderem Bestandteil des Psychologie-Suchportals PubPsych mit europäischem Schwerpunkt und kann dort als eigenständige Facette recherchiert werden. Das eigenständige Suchportal PSYNDEX Direct ist in PubPsych aufgegangen.

Logo: PubPsych

PSYNDEX Dokument

DFK
HFF-Button
0147298
TitelDas erinnerte elterliche Erziehungsverhalten im Ost-West-Vergleich und seine Beziehung zur aktuellen Befindlichkeit
[Recalled parental rearing behavior and its relation to current well-being: An East-West comparison]
Person(en) Brähler, Elmar; Schumacher, Jörg; Eisemann, Martin
AdresseURL: http://www.zpid.de/psychauthors/ind
ex.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&
amp;uuwahl=p06961EB

Universität Leipzig; Klinik für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, GERMANY
QuelleIn: Kerz-Rühling, Ingrid; Plänkers, Tomas (Ed.), Sozialistische Diktatur und psychische Folgen. Psychoanalytisch-psychologische Untersuchungen in Ostdeutschland und Tschechien (S. 91-118). Tübingen: Edition Diskord, 2000, [Psychoanalytische Untersuchungen aus dem Sigmund-Freud-Institut, Band 4], 65 Literaturang.
ISBN: 3-89295-686-3
Jahr2000
SpracheGerman
AbstractIn einer bevölkerungsrepräsentativen Studie mit 2948 Personen (im Alter zwischen 18 und 92 Jahren) wurde das erinnerte elterliche Erziehungsverhalten und diesbezügliche Unterschiede zwischen westdeutschen und ostdeutschen Bundesbürgern untersucht. Zur Datenerhebung wurden der "Fragebogen zum erinnerten elterlichen Erziehungsverhalten", der "Fragebogen zur Lebenszufriedenheit", der "Gießener Beschwerdebogen" und das "Inventar zur Erfassung Interpersonaler Probleme" eingesetzt. Sowohl Alter, Geschlecht als auch geographischer Ort hatten signifikante Effekte auf das erinnerte Erziehungsverhalten: Ältere, männliche und westdeutsche Personen gaben an, ihre Eltern als ablehnender und mit eher autoritären Erziehungsstilen erlebt zu haben. Die Ergebnisse werden vor dem Hintergrund der möglichen Veridikalität von Erinnerungsdaten und deren Konsequenzen für das aktuelle Wohlbefinden diskutiert.
SchlagwörterErziehungsstile - Autobiographisches Gedächtnis - Soziale Einflüsse - Autoritärer Erziehungsstil - Eltern-Kind-Beziehungen - Sozialisation - Soziokulturelle Faktoren - Lebenszufriedenheit - Wohlbefinden - Bildung und Erziehung - Altersunterschiede - Geschlechtsunterschiede beim Menschen - Neue Bundesländer - Forschungsdaten - PsychData - Erwachsenenalter - Deutschland
Schlagwörter (engl.)Childrearing Practices - Autobiographical Memory - Social Influences - Authoritarian Parenting - Parent Child Relations - Socialization - Sociocultural Factors - Life Satisfaction - Well Being - Education - Age Differences - Human Sex Differences - New German States - Research Data - PsychData - Adulthood - Germany
Klassifikation2956 Kindererziehung
Klassifikation (engl.)2956 Childrearing & Child Care
SegmentPSYNDEX Research, PSYNDEX Lit
Methode1010 empirical study
DokumenttypChapter
MedientypPrint
Key Phraserecalled parental rearing behavior among German citizens, characteristics of parental behavior, impact of age & gender & sociocultural background, relation to current well-being, FEE & FLZ & GBB & IIP-D, 2,948 eastern & western German adults aged 18-92 years

PSYNDEX ist eine Fachdatenbank zum Nachweis der psychologischen Literatur und Testverfahren sowie der für die Psychologie relevanten audiovisuellen Medien und Interventionsprogramme. Es werden die für das Fach Psychologie wichtigen Publikationen aus dem deutschen Sprachraum dokumentiert.

Das Suchinterface PubPsych bietet

  • eine einfach zu bedienende Oberfläche,
  • Sortierung der Ergebnisse nach Relevanz oder Datum (Publikationsjahr),
  • Facetten (eine einfache Möglichkeit Suchergebnisse weiter einzuschränken),
  • Online-Hilfe,
  • erweiterte Suche,
  • Download der Ergebnisse

und vieles mehr.

Neben dieser Webversion gibt es eine PSYNDEX Recherche auch als Variante fürs Smartphone



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an psyndex@zpid.de oder telefonisch an +49 (0)651 201-2978.

Über den HFF-Button gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch elektronisch an einen gewünschten Volltext zu kommen. Nicht immer führt dies allerdings zum direkten Erfolg; leider vor allem dann nicht, wenn Sie nicht zu einem Universitätsnetz gehören, das viele Zeitschriften schon elektronisch für seine Mitglieder bereitstellt.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich entweder direkt an Ihre lokale Bibliothek zu wenden oder an einen zentralen Lieferdienst wie subito. Wenn Sie einmal als Nutzer für subito eingetragen sind, erleichtert Ihnen der HFF-Button das Bestellen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychologie/PSYNDEX.php?search=psychdata&id=0147298