Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PSYNDEX

PubPsych - Suchinterface

PSYNDEX ist unter anderem Bestandteil des Psychologie-Suchportals PubPsych mit europäischem Schwerpunkt und kann dort als eigenständige Facette recherchiert werden. Das eigenständige Suchportal PSYNDEX Direct ist in PubPsych aufgegangen.

Logo: PubPsych

PSYNDEX Dokument

DFK
HFF-Button
0305659
TitelEvidenzbasierte Diagnostik und Förderung von Kindern und Jugendlichen mit intellektueller Beeinträchtigung
[Evidence-based diagnosis and promotion of children and adolescents with intellectual impairments]
Person(en) Ed.: Kuhl, Jan; Ed.: Euker, Nils
AdresseTechnische Universität Dortmund; Fakultät Rehabilitationswissenschaften, GERMANY
QuelleBern: Hogrefe, 2016, 312 S., EUR 29,95 (Print)
ISBN: 978-3-456-85499-1
Jahr2016
SpracheGerman
AbstractDie aktuelle Situation hinsichtlich der evidenzbasierten Diagnostik und Förderung von Kindern und Jugendlichen mit intellektueller Beeinträchtigung wird im Überblick dargestellt. Ausgehend davon, dass der Ansatz der evidenzbasierten Praxis in der Geistigbehindertenpädagogik in Deutschland noch nicht so sehr verbreitet ist wie in anderen Teildisziplinen der (Sonder-)Pädagogik werden zunächst grundsätzliche Aspekte der Thematik beleuchtet. Im zweiten Teil werden augewählte Förder- und Unterrichtsbereiche behandelt. - Inhalt: (1) Jan Kuhl und Nils Euker: Evidenzbasierte Förderung von Kindern und Jugendlichen mit intellektueller Beeinträchtigung. Chancen und Grenzen des Konzepts. (2) Jan Kuhl, Teresa Hecht und Nils Euker: Grundprinzipien des Unterrichts und der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit intellektueller Beeinträchtigung - Entwicklungs-, Ressourcen- und Lebensweltorientierung. (3) Arno Koch: Diagnostik und Förderung des erweiterten Lesens. (4) Nils Euker und Jan Kuhl: Diagnose und Förderung des lautorientierten Lesens und Schreibens. (5) Elisabeth Moser Opitz und Mitarbeiter: Diagnostik und Förderung mathematischer Kompetenzen. (6) Maren Aktas und Sylvia Mira Wolf: Diagnostik und Förderung lautlicher Sprache. (7) Susanne Nußbeck: Unterstützte Kommunikation. (8) Klaus Sarimski: Diagnostik und Förderung sozial-adaptiver Kompetenz. (9) Pia Bienstein: Diagnostik und Intervention bei problematischen Verhaltensweisen. (10) Melanie Eberhardt und Susanne Nußbeck: Diagnostik und Förderung bei Autismus.
SchlagwörterSonderpädagogik - Geistige Behinderung - Evidenzbasierte Praxis - Pädagogische Diagnose - Lehren - Kindesalter - Jugendalter
Schlagwörter (engl.)Special Education - Intellectual Development Disorder - Evidence Based Practice - Educational Diagnosis - Teaching - Childhood - Adolescence
Klassifikation3570 Sonderpädagogik und Förderunterricht
3256 Geistige Behinderung
Klassifikation (engl.)3570 Special & Remedial Education
3256 Mental Retardation
SegmentPSYNDEX Lit
Methode1320 overview
DokumenttypEdited Book
MedientypPrint
Key Phraseevidence-based practice of diagnosis & education of children & adolescents with intellectual development disorders, basic aspects & approaches to different fields of education

PSYNDEX ist eine Fachdatenbank zum Nachweis der psychologischen Literatur und Testverfahren sowie der für die Psychologie relevanten audiovisuellen Medien und Interventionsprogramme. Es werden die für das Fach Psychologie wichtigen Publikationen aus dem deutschen Sprachraum dokumentiert.

Das Suchinterface PubPsych bietet

  • eine einfach zu bedienende Oberfläche,
  • Sortierung der Ergebnisse nach Relevanz oder Datum (Publikationsjahr),
  • Facetten (eine einfache Möglichkeit Suchergebnisse weiter einzuschränken),
  • Online-Hilfe,
  • erweiterte Suche,
  • Download der Ergebnisse

und vieles mehr.

Neben dieser Webversion gibt es eine PSYNDEX Recherche auch als Variante fürs Smartphone



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an psyndex@zpid.de oder telefonisch an +49 (0)651 201-2978.

Über den HFF-Button gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch elektronisch an einen gewünschten Volltext zu kommen. Nicht immer führt dies allerdings zum direkten Erfolg; leider vor allem dann nicht, wenn Sie nicht zu einem Universitätsnetz gehören, das viele Zeitschriften schon elektronisch für seine Mitglieder bereitstellt.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich entweder direkt an Ihre lokale Bibliothek zu wenden oder an einen zentralen Lieferdienst wie subito. Wenn Sie einmal als Nutzer für subito eingetragen sind, erleichtert Ihnen der HFF-Button das Bestellen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychologie/PSYNDEX.php?search=0305659&id=0305659