Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PSYNDEX

PubPsych - Suchinterface

PSYNDEX ist unter anderem Bestandteil des Psychologie-Suchportals PubPsych mit europäischem Schwerpunkt und kann dort als eigenständige Facette recherchiert werden. Das eigenständige Suchportal PSYNDEX Direct ist in PubPsych aufgegangen.

Logo: PubPsych

PSYNDEX Dokument

DFK
HFF-Button
0321943
TitelDas psychoanalytische Erstinterview und seine Bedeutung für Diagnostik und Behandlung
[The psychoanalytic intake interview and its relevance for diagnosis and treatment]
Person(en) Reinke, Ellen
QuelleGießen: Psychosozial-Verlag, 2017, 291 S., EUR 29,90
ISBN: 978-3-8379-2626-2
Jahr2017
SpracheGerman
AbstractGrundlagen und Techniken des psychoanalytischen Interviews, das die erste Verständigung zwischen Therapeutinnen und Therapeuten und Patientinnen und Patienten bildet, werden erläutert. Als Sondierung der Möglichkeiten einer Behandlung besitzt das Interview eine zentrale Funktion in der Therapie und stellt die erste Gelegenheit dar, die psychoanalytische Methode flexibel auf die Gegebenheiten der jeweiligen Patientinnen und Patienten anzuwenden. Um eine Orientierung für diesen wichtigen Ausgangspunkt der Therapie zu geben, werden sowohl das Erstinterview nach Hermann Argelander als auch das strukturelle Interview nach Otto F. Kernberg vorgestellt, und beide Verfahren werden an Praxisbeispielen illustriert. Auf die erkenntnistheoretische Dimension des Interviews wird eingegangen und die für das Erstgespräch wichtigsten Grundlagen der psychoanalytischen Theorie, insbesondere die Theorie der Technik und das Konzept des szenischen Verstehens nach Alfred Lorenzer, werden präsentiert. - Inhalt: (A) Einführung: Geschichte und Grundlagen. (1) Aufbau und Schwerpunkt meiner Überlegungen. (2) Aufgabe und Besonderheiten des psychoanalytischen Interviews. (3) Die Entwicklung von Interviewmethoden in der Psychoanalyse. - (B) Das psychoanalytische Erstinterview in seiner Entwicklung aus dem SFI. (4) Die Vorläufer. (5) "Das Erstinterview in der Psychotherapie" nach Hermann Argelander. (6) Zum Begriff des Gegenwillens (Freud) - ein Plädoyer für seine Wiedereinführung. (7) Eingangsszenen. (8) Psychosomatisch-psychoanalytische Theorien - ein Exkurs. (9) Die Gliederung des Erstinterviews. (10) Zwei vollständige Interviewprotokolle. (11) Das Verbatim-Protokoll. - (C) Der Ansatz von Kernberg. (12) Die Auffassung der Objektbeziehungstheorie bei Otto Kernberg. (13) Verfahren und Theorieperspektiven. (14) Exkurs zur Begriffsklärung: Was heißt "dyadisch"? Was heißt "triadisch"? (15) Formen der Übertragung. (16) Fallbeispiele. (17) Das strukturelle Interview nach Otto Kernberg. (18) Gliederung des SI. (19) Haltung des Interviewers - Dauer und Aufgaben des SI. (20) Ein Strukturelles Interview: Ausschnitte und Kommentare. - (D) Fazit und Ausblick. (21) Das psychoanalytische Erstinterview und das SI - ein Erstinterview mit einem Borderline-Patienten. (22) Abschließende Bemerkungen zu den methodischen und erkenntnistheoretischen Überlegungen. - (E) Anhang (Liste der Fallbeispiele, Literatur).
SchlagwörterPsychodiagnostisches Interview - Strukturiertes klinisches Interview - Erstinterview - Psychoanalytische Therapie - Psychodiagnostik - Psychoanalytische Theorie
Schlagwörter (engl.)Psychodiagnostic Interview - Structured Clinical Interview - Intake Interview - Psychoanalysis - Psychodiagnosis - Psychoanalytic Theory
Klassifikation2224 Klinische Psychodiagnostik
3315 Psychoanalytische Therapie
Klassifikation (engl.)2224 Clinical Psychological Testing
3315 Psychoanalytic Therapy
SegmentPSYNDEX Therapy, PSYNDEX Lit
Methode1320 overview, 1120 assessment method description
DokumenttypAuthored Book
MedientypPrint
Key Phrasepsychoanalytic intake interview in diagnosis & treatment, H. Argelander's intake interview & O. F. Kernberg's structured interview & A. Lorenzer's scenic understanding

PSYNDEX ist eine Fachdatenbank zum Nachweis der psychologischen Literatur und Testverfahren sowie der für die Psychologie relevanten audiovisuellen Medien und Interventionsprogramme. Es werden die für das Fach Psychologie wichtigen Publikationen aus dem deutschen Sprachraum dokumentiert.

Das Suchinterface PubPsych bietet

  • eine einfach zu bedienende Oberfläche,
  • Sortierung der Ergebnisse nach Relevanz oder Datum (Publikationsjahr),
  • Facetten (eine einfache Möglichkeit Suchergebnisse weiter einzuschränken),
  • Online-Hilfe,
  • erweiterte Suche,
  • Download der Ergebnisse

und vieles mehr.

Neben dieser Webversion gibt es eine PSYNDEX Recherche auch als Variante fürs Smartphone



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an psyndex@zpid.de oder telefonisch an +49 (0)651 201-2978.

Über den HFF-Button gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch elektronisch an einen gewünschten Volltext zu kommen. Nicht immer führt dies allerdings zum direkten Erfolg; leider vor allem dann nicht, wenn Sie nicht zu einem Universitätsnetz gehören, das viele Zeitschriften schon elektronisch für seine Mitglieder bereitstellt.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich entweder direkt an Ihre lokale Bibliothek zu wenden oder an einen zentralen Lieferdienst wie subito. Wenn Sie einmal als Nutzer für subito eingetragen sind, erleichtert Ihnen der HFF-Button das Bestellen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychologie/PSYNDEX.php?search=0321943&id=0321943