Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PSYNDEX

PubPsych - Suchinterface

PSYNDEX ist unter anderem Bestandteil des Psychologie-Suchportals PubPsych mit europäischem Schwerpunkt und kann dort als eigenständige Facette recherchiert werden. Das eigenständige Suchportal PSYNDEX Direct ist in PubPsych aufgegangen.

Logo: PubPsych

PSYNDEX Dokument

DFK
HFF-Button
0323208
TitelBewegungsdiagnostik in Theorie und Praxis
Bewegungsdiagnostische Verfahren und Modelle. Bedeutung für Praxis und Qualifizierung
[Movement diagnosis in theory and practice. Movement-diagnostic measures and models. Significance for the practice and qualification]
Person(en) Reichenbach, Christina
AdresseEvangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum; Heilpädagogische Ambulanz, GERMANY
QuelleDortmund: Verlag Modernes Lernen, 2016 (2., verb. Aufl.), 237 S., EUR 19,95, ; Testverfahren
ISBN: 978-3-8080-0743-3
Jahr2016
SpracheGerman
AbstractBewegungsdiagnostische Verfahren und Modelle werden im Überblick behandelt. Zielgruppe sind dabei Praktiker sowie Lehrende und Lernende, die sich in ihrem Arbeitsfeld mit menschlicher Bewegung und Diagnostik von Bewegung auseinandersetzen. Verschiedene bewegungsdiagnostische Verfahren und ihre Inhalte werden beschrieben. Dabei wird auf Ziele, entwicklungstheoretische Annahmen sowie die Praxisrelevanz der jeweiligen Verfahren eingegangen. Außerdem werden Bewegungsmodelle vorgestellt, die einer Beschreibung von Bewegungsverhalten in der Praxis dienen können. In diesem Zusammenhang wird auf Verständnisse einzelner Bewegungsdimensionen eingegangen, die jeweiligen diagnostischen Verfahren unter verschiedenen Aspekten in Bezug auf die Praxis werden kritisch beleuchtet. Neben dem Überblick zu bewegungsdiagnostischen Verfahren wird ein Konzept zum Lernen von Bewegungsbeobachtung und zum Erwerb von Kompetenzen hinsichtlich der Bewegungsdiagnostik vorgestellt. Dem diagnostisch arbeitenden Praktiker wird grundlegendes Wissen für den Bereich Bewegungsdiagnostik sowie Hilfe zur Erstellung eines eigenen bewegungsdiagnostischen Konzepts geliefert. Der theoretisch interessierte Leser wird durch die theoriegeleitete Auseinandersetzung mit bewegungsdiagnostischen Verfahren sowie grundlegenden Fragen zur Qualifizierung im Lernfeld Bewegungsdiagnostik, zum Beispiel durch differenziert aufgeführte methodisch-didaktische Hinweise, angesprochen. Das Buch, das sowohl als Nachschlagewerk als auch als Anregung für das eigene diagnostische Verständnis und Arbeiten dienen kann, wurde für die vorliegende zweite Auflage verbessert. - Inhalt: (1) Paradigmenwechsel und Menschenbilder - Betrachtung unter allgemeinem, sonderpädagogischem, diagnostischem und psychomotorischem Blickwinkel. (2) Bewegungsdiagnostische Verfahren im Wandel der Zeit (Oseretsky (1923, 1925): Metrische Stufenleiter zur Untersuchung der motorischen Begabung; Eggert (1971): Lincoln-Oseretsky-Motor-Development-Scale Kurzform 18 (LOS KF 18); Schilling/Kipphard (1974/2007): Körperkoordinationstest für Kinder (KTK); Blank/Jenetzky/Vincon (2014): Bruininks-Oseretsky Test der motorischen Fähigkeiten. Zweite Ausgabe - deutsche Adaption (BOT-2); Kurth (1976, 1985): Motometrische Rostock-Oseretsky-Skala (ROS); Zimmer/Volkamer (1984/2015): Motoriktest für 4-6-Jährige (MOT 4-6); Adam/Klissouras/Ravazzolo/Renson/Tuxworth: Eurofit; Eggert/Ratschinski/Reichenbach (2008): Diagnostisches Inventar motorischer Basiskompetenzen (DMB); Petermann/Bös/Kastner (2011): Movement assessment Battery for Children - Second Edition (Movement ABS-2); Cárdenas (2009): Diagnostik mit Pfiffigunde; Schönrade/Pütz (2013): Die Abenteuer der kleinen Hexe; Göbel/Panten (2002): HamMotScreen, kritische Zusammenfassung). (3) Bewegungsmodelle (entwicklungstheoretische Überlegungen; Bewegungsmodelle zur Beobachtung und Beschreibung in der Diagnostik 8Oseretsky (1931): Komponenten des motorischen Entwicklungsstandes; Picq/Vayer (1965): motorische Funktionen; Frostig (1972): Bewegungsmerkmale; Fetz (1972): Motorische Eigenschaften; Eggert (1972, 1980): Das Sechsfaktorielle Modell der Motorik; Meinel/Schnabel (1976): Koordinative Fähigkeiten; Kiphard (1977): Koordinative Grundqualitäten; Blume (1978): Koordinative Fähigkeiten; Bruininks (1978): Motorische Fertigkeiten; Blank/Jenetzky/Vincon (2014): Bereiche der Motorik; Eggert/Ratschinski (1984, 1993, 2008): Motorische Basiskompetenzen; Bös (1987): Motorische Fähigkeiten; Zimmer/Volkamer (1987): Motorische Dimensionen; Adam/Klissouras/Ravazzolo/Renson/Tuxworth (1988): Motorische Dimensionen; Petermann/Bös/Kastner (2008): Motorische Fähigkeitsbereiche; Cárdenas (1992, 2000, 2009): Beobachtungsmerkmale; Pütz7Schönrade (1998, 2013): Motorische Dimensionen; Zusammenfassung). (4) Bedeutsamkeit von Bewegungsdimensionen, Bewegungsdefinitionen und Bewegungsmodellen für Experten in der Bewegungsbeobachtung. (5) Darstellung eines allgemeinen Konzeptes zur Aus- und Fortbildung im Bereich Bewegungsdiagnostik.
SchlagwörterMotorische Fertigkeiten - Motorische Leistung - Leistungstests - Sensumotorische Tests - Diagnostik - Motorische Entwicklung - Motorische Prozesse - Modelle
Schlagwörter (engl.)Motor Skills - Motor Performance - Performance Tests - Sensorimotor Measures - Diagnosis - Motor Development - Motor Processes - Models
Klassifikation2221 Sensorisches und motorisches Testen
2222 Entwicklungstests
Klassifikation (engl.)2221 Sensory & Motor Testing
2222 Developmental Scales & Schedules
SegmentPSYNDEX Lit
Methode1320 overview, 1120 assessment method description
DokumenttypAuthored Book
MedientypPrint
Key Phrasemovement diagnosis, instruments & models

PSYNDEX ist eine Fachdatenbank zum Nachweis der psychologischen Literatur und Testverfahren sowie der für die Psychologie relevanten audiovisuellen Medien und Interventionsprogramme. Es werden die für das Fach Psychologie wichtigen Publikationen aus dem deutschen Sprachraum dokumentiert.

Das Suchinterface PubPsych bietet

  • eine einfach zu bedienende Oberfläche,
  • Sortierung der Ergebnisse nach Relevanz oder Datum (Publikationsjahr),
  • Facetten (eine einfache Möglichkeit Suchergebnisse weiter einzuschränken),
  • Online-Hilfe,
  • erweiterte Suche,
  • Download der Ergebnisse

und vieles mehr.

Neben dieser Webversion gibt es eine PSYNDEX Recherche auch als Variante fürs Smartphone



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an psyndex@zpid.de oder telefonisch an +49 (0)651 201-2978.

Über den HFF-Button gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch elektronisch an einen gewünschten Volltext zu kommen. Nicht immer führt dies allerdings zum direkten Erfolg; leider vor allem dann nicht, wenn Sie nicht zu einem Universitätsnetz gehören, das viele Zeitschriften schon elektronisch für seine Mitglieder bereitstellt.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich entweder direkt an Ihre lokale Bibliothek zu wenden oder an einen zentralen Lieferdienst wie subito. Wenn Sie einmal als Nutzer für subito eingetragen sind, erleichtert Ihnen der HFF-Button das Bestellen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychologie/PSYNDEX.php?search=0323208&id=0323208