Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü


PSYNDEX

PubPsych - Suchinterface

PSYNDEX ist unter anderem Bestandteil des Psychologie-Suchportals PubPsych mit europäischem Schwerpunkt und kann dort als eigenständige Facette recherchiert werden. Das eigenständige Suchportal PSYNDEX Direct ist in PubPsych aufgegangen.

Logo: PubPsych

PSYNDEX Dokument

DFK
HFF-Button
0181476
TitelSoziale Phobie
[Social phobia]
Person(en) Leidig, Stefan; Bassler, Markus
AdresseURL: http://www.zpid.de/psychauthors/ind
ex.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&
amp;uuwahl=p00701SL

GERMANY
QuelleIn: Bassler, Markus; Leidig, Stefan (Ed.), Psychotherapie der Angsterkrankungen. Krankheitsmodelle und Therapiepraxis - störungsspezifisch und schulenübergreifend (S. 66-83). Stuttgart: Thieme, 2005, Literaturverzeichnis auf Seiten 251-267 Literaturang.
ISBN: 3-13-141231-3
Jahr2005
SpracheGerman
AbstractDer aktuelle Wissensstand zur Behandlung der sozialen Phobie wird unter besonderer Berücksichtigung kognitiv-behavioraler Ansätze dargestellt. Nach einleitenden Anmerkungen zu Diagnose, Epidemiologie und Verlauf werden folgende Aspekte des kognitiv-behavioralen Störungsmodells besprochen: (1) das kognitive Modell der Informationsverarbeitung (Aktivierung typischer kognitiver Schemata, vermeintliche soziale Bedrohung, Verschiebung des Aufmerksamkeitsfokus, Sicherheitsverhalten, Symptome), (2) Bewertungsprozesse vor und nach kritischen sozialen Interaktionen (gedankliche Vorwegnahme, "Nachkarten"), (3) kognitiv-behaviorale Behandlung (Erarbeitung des individuellen Störungsmodells, Unterbindung von Sicherheitsverhalten, Verschiebung des Aufmerksamkeitsfokus, Feedback zur Korrektur des Fremdbilds, Verhaltensexperimente in vivo, kognitive Strategien). Das praktische Vorgehen in der kognitiv-behavioralen Behandlung von sozialen Phobien wird an der Behandlung einer 52-jährigen Patientin veranschaulicht. Anschließend wird das psychodynamische Störungsmodell und die psychodynamische Behandlung skizziert und an einem Fallbeispiel (20-jähriger Patient) verdeutlicht.
SchlagwörterSoziale Phobie - Kognitive Verhaltenstherapie - Psychodynamische Psychotherapie - Ätiologie - Kognitive Techniken - Psychotherapeutische Techniken - Psychotherapeutische Prozesse
Schlagwörter (engl.)Social Phobia - Cognitive Behavior Therapy - Psychodynamic Psychotherapy - Etiology - Cognitive Techniques - Psychotherapeutic Techniques - Psychotherapeutic Processes
Klassifikation3311 Kognitive Therapie
3315 Psychoanalytische Therapie
3215 Neurosen und Angststörungen
Klassifikation (engl.)3311 Cognitive Therapy
3315 Psychoanalytic Therapy
3215 Neuroses & Anxiety Disorders
SegmentPSYNDEX Therapy, PSYNDEX Lit
Evidenzniveauclinical evidence, phase 0, Phase 0: Entwicklungsphase
Methode1320 overview, 1130 intervention method description, 1030 clinical case report
DokumenttypChapter
MedientypPrint
Key Phrasetreatment of social phobias, diagnosis & epidemiology & disease course, etiological model & intervention strategies in cognitive behavior therapy & psychodynamic psychotherapy, 52-year-old female patient & 20-year-old male patient with social phobia

PSYNDEX ist eine Fachdatenbank zum Nachweis der psychologischen Literatur und Testverfahren sowie der für die Psychologie relevanten audiovisuellen Medien und Interventionsprogramme. Es werden die für das Fach Psychologie wichtigen Publikationen aus dem deutschen Sprachraum dokumentiert.

Das Suchinterface PubPsych bietet

  • eine einfach zu bedienende Oberfläche,
  • Sortierung der Ergebnisse nach Relevanz oder Datum (Publikationsjahr),
  • Facetten (eine einfache Möglichkeit Suchergebnisse weiter einzuschränken),
  • Online-Hilfe,
  • erweiterte Suche,
  • Download der Ergebnisse

und vieles mehr.

Neben dieser Webversion gibt es eine PSYNDEX Recherche auch als Variante fürs Smartphone



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an psyndex@zpid.de oder telefonisch an +49 (0)651 201-2978.

Über den HFF-Button gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch elektronisch an einen gewünschten Volltext zu kommen. Nicht immer führt dies allerdings zum direkten Erfolg; leider vor allem dann nicht, wenn Sie nicht zu einem Universitätsnetz gehören, das viele Zeitschriften schon elektronisch für seine Mitglieder bereitstellt.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich entweder direkt an Ihre lokale Bibliothek zu wenden oder an einen zentralen Lieferdienst wie subito. Wenn Sie einmal als Nutzer für subito eingetragen sind, erleichtert Ihnen der HFF-Button das Bestellen.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.zpid.de/psychologie/PSYNDEX.php?search=psychauthors&id=0181476