0001info@zpid.de | © 1996-2017 ZPID

 

 



 Vollansicht des PSYNDEX Tests-Dokuments:
Fragebogen zur Wahrnehmung der Psychologie als Wissenschaft

 PSYNDEX Tests-Dokument: 9007262
 

EBI-AM - Fragebogen zur Wahrnehmung der Psychologie als Wissenschaft (PSYNDEX Tests Abstract)

 

Epistemic Beliefs Inventory - Absolutism-Multiplism (EBI-AM)/author

 Peter, J., Rosman, T., Mayer, A.-K., Leichner, N. & Krampen, G.
 (2016). Assessing epistemic sophistication by considering domain-specific absolute and multiplicistic beliefs separately. British Journal of Educational Psychology, 86 (2), 204-221.

 Bezugsquelle: Das Verfahren ist im "Elektronischen Testarchiv" des ZPID enthalten und steht unter der "Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Unported (CC BY-NC-ND 3.0)"-Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de); es kann für nichtkommerzielle Forschungs- und Unterrichtszwecke kostenlos eingesetzt werden. ; URL: https://www.zpid.de/index.php?wahl=products&uwahl=frei&uuwahl=userlog ; Stand: 1.5.2016.
 Adresse(n): o Dr. Johannes Peter, Dipl.-Psych., Big Data Consultant, SHI GmbH - Augsburg, Curt-Frenzel-Straße 12, D-86167 Augsburg ; E-Mail: info@shi-gmbh.com ; URL: https://www.shi-gmbh.com/ ; Stand: 16.01.2017
o Dr. Anne-Kathrin Mayer, Dipl.-Psych., Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID), Universitätsring 15, D-54296 Trier ; E-Mail: mayer@zpid.de ; URL: https://www.zpid.de/profile/team.php?person=mayer ; Stand: 13.01.2017
o Dr. Nikolas Leichner, Projektmitarbeiter OSA und SRT, Zentrale Studienberatung, Bereich Studien-Service-Center, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, D-60323 Frankfurt am Main ; E-Mail: leichner@em.uni-frankfurt.de ; Stand: 13.01.2017
o Prof. em. Dr. Günter Krampen bei PsychAuthors: https://www.zpid.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00001GK
o Dr. Tom Rosman, Dipl.-Psych., Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID), Universitätsring 15, D-54296 Trier ; E-Mail: rosman@zpid.de ; URL: https://www.zpid.de/profile/team.php?person=rosman ; Stand: 13.01.2017
 WWW-Informationen:
 

Abstract

Diagnostische Zielsetzung:
Der Fragebogen zur Wahrnehmung der Psychologie als Wissenschaft (= Epistemic Beliefs Inventory - Absolutism-Multiplism, Abk.: EBI-AM; Peter, Rosman, Mayer, Leichner & Krampen, 2016) wird zur Erfassung disziplinspezifischer epistemischer Überzeugungen eingesetzt. Epistemische Überzeugungen sind definiert als "individuelle subjektive Ansichten, Auffassungen und Theorien über die Genese, Ontologie, Bedeutung, Rechtfertigung und Gültigkeit von Wissen in den Wissenschaften" (Priemer, 2006, S. 160).


Aufbau:
Der Test ist als Gruppentest konzipiert und umfasst zwei Skalen:
(1) Absolutismus = wissenschaftliches Wissen als objektive "Fakten" (insg. 12 Items; Item-Nr.: 1, 3, 4, 5, 7, 8, 11, 15, 19, 20, 21, 22);
(2) Multiplismus = wissenschaftliches Wissen als subjektive "Meinungen" (insg. 11 Items; Item-Nr.: 2, 6, 9, 10, 12, 13, 14, 16, 17, 18, 23).
Für beide Subskalen werden bestimmte epistemische Aussagen vorgegeben. Die Testperson soll ihre Zustimmung oder Ablehnung dieser Aussagen auf einer fünfstufigen Likertskala angeben. In der Instruktion wird die Testperson gebeten, ihre Aussagen mit Bezug zu einer bestimmten Disziplin (z. B. Psychologie) zu tätigen. Zur Auswertung wird für jede der beiden Skalen das arithmetische Mittel gebildet.


Grundlagen und Konstruktion:
Der Test basiert auf der Klassischen Testtheorie. Als theoretische Grundlage dient das Entwicklungsstufenmodell epistemischer Überzeugungen von Kuhn und Weinstock (2002). In einem ersten Schritt wurden insgesamt 35 absolute und multiplistische Aussagen formuliert, welche inhaltlich die vier Dimensionen epistemischer Überzeugungen nach Hofer und Pintrich (1997) repräsentieren. Das Verfahren wurde an N = 416 Psychologiestudierenden (Daten aus drei Studien; siehe Peter, 2015 sowie Peter, Rosman, Mayer, Leichner & Krampen, 2016) empirisch geprüft. Durch Elimination von Items mit niedrigen Ladungen in einer exploratorischen Faktorenanalyse ergaben sich die zwei Subskalen mit k = 12 (Absolutismus) bzw. k = 11 (Multiplismus) Items in der finalen Version. Die zweidimensionale Struktur der finalen Version wurde anhand derselben Daten mittels exploratorischer und konfirmatorischer Faktorenanalysen bestätigt (Peter, 2015; Peter et al., 2016).


Empirische Prüfung und Gütekriterien:
Reliabilität: Als Maß der Testreliabilität wurde die interne Konsistenz (Cronbachs Alpha) herangezogen. In drei Studien ergaben sich für Absolutismus Werte zwischen Alpha = .66 und .72 sowie für Multiplismus Werte zwischen Alpha = .61 und .72 (Peter et al., 2016).
Validität: Zur Prüfung der konvergenten Validität wurden in unterschiedlichen Stichproben Zusammenhänge zwischen dem EBI-AM und (1) einem etablierten Test zu epistemischen Überzeugungen, der "Connotative Aspects of Epistemological Beliefs" (CAEB; Stahl & Bromme, 2007), (2) die deutsche Kurzskala zur Erfassung des Bedürfnisses nach kognitiver Geschlossenheit (16-NCCS; Schlink & Walther, 2007) sowie (3) dem individuellen Studienfortschritt (in Jahren) berechnet (Peter et al., 2016). Erwartungsgemäß zeigten sich in zwei separaten Studien signifikante negative Korrelationen zwischen der Skala Absolutismus und dem CAEB. Die Korrelationskoeffizienten lagen zwischen r = -.18 (p < .05) und r = -.45 (p < .001). Weiterhin wurden signifikante positive Korrelationen zwischen der Skala Multiplismus und dem CAEB erzielt, die sich im Bereich von r = .23 (p < .01) und r = .51 (p < .001; siehe Peter et al., 2016) bewegen. Darüber hinaus zeigte sich in einer Studie eine hypothesenkonforme positive Korrelation zwischen Absolutismus und dem Bedürfnis nach kognitiver Geschlossenheit. Schließlich ergaben sich - wiederum in zwei Studien - negative Korrelationen zwischen Multiplismus und Studienfortschritt (in Jahren).
Normen: Eine Testnormierung liegt bislang nicht vor. Die empirischen Mittelwerte in den Konstruktionsstudien lagen je nach Semester für Absolutismus zwischen 2.04 (SD = 0.38) und 2.16 (SD = 0.43) und für Multiplismus zwischen 3.01 (SD = 0.54) und 3.47 (SD = 0.42; siehe Peter et al., 2016).

 

Altersbereiche

Der Test ist für Studierende aller Altersstufen konzipiert.
 

Durchführungszeit

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit liegt bei etwa 7-10 Minuten.
 

Bewertung

Ein zentraler Vorteil des EBI-AM ist, dass er epistemische Überzeugungen nicht auf einem Kontinuum von "naiv" (absolute Überzeugungen) zu "sophistiziert" (multiplistische Überzeugungen) operationalisiert, sondern beide Entwicklungsstufen separat erfasst. Diese Konstruktionsweise ist auch empirisch gerechtfertigt, da beide Skalen nur gering negativ korrelieren. Als Nachteil hingegen ist anzuführen, dass die dritte Entwicklungsstufe (Evaluativismus) des Ansatzes von Kuhn und Weinstock (2002) nicht erfasst wird. Auch liegen die Reliabilitäts- und Validitätskoeffizienten teilweise in einem niedrigen Bereich, was möglicherweise auf die Komplexität des Messgegenstands und die relativ breite Operationalisierung der beiden Konstrukte Absolutismus und Multiplismus zurückzuführen ist. Zudem wäre eine Normierung erwünscht, um Vergleichswerte zu erhalten. Trotz dieser Einschränkungen stellt der EBI-AM ein theoretisch gut fundiertes und insgesamt valides Messverfahren zur Erfassung epistemischer Überzeugungen dar.
 

Literatur

  • Hofer, B. K. & Pintrich, P. R. (1997). The development of epistemological theories: Beliefs about knowledge and knowing and their relation to learning. Review of Educational Research, 67 (1), 88-140. doi: 10.2307/1170620.
  • Kuhn, D. & Weinstock, M. (2002). What is epistemological thinking and why does it matter? In B. K. Hofer & P. R. Pintrich (Eds.), Personal epistemology: The psychology of beliefs about knowledge and knowing (pp. 121-144). Mahwah, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.
  • Peter, J. (2015). Zum wechselseitigen Einfluss epistemologischer Überzeugungen und Förderung von Informationskompetenz. Dissertation. Trier: Universität Trier, Fachbereich I - Psychologie.
  • Peter, J., Rosman, T., Mayer, A.-K., Leichner, N. & Krampen, G. (2016). Assessing epistemic sophistication by considering domain-specific absolute and multiplicistic beliefs separately. British Journal of Educational Psychology, 86 (2), 204-221.
  • Priemer, B. (2006). Deutschsprachige Verfahren der Erfassung von epistemologischen Überzeugungen. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 12, 159-175.
  • Schlink, S. & Walther, E. (2007). Kurz und gut: Eine deutsche Kurzskala zur Erfassung des Bedürfnisses nach kognitiver Geschlossenheit. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 38 (3), 153-161.
  • Stahl, E. & Bromme, R. (2007). The CAEB: An instrument for measuring connotative aspects of epistemological beliefs. Learning and Instruction, 17 (6), 773-785. doi:10.1016/ j.learninstruc.2007.09.016
 
 Autorenbeschreibung: Tom Rosman (12.01.2017)
 APA-Schlagworte/PSYNDEX Terms:

Classical Test Theory; Questionnaires; Rating Scales; Epistemology; Attitudes; Graduate Students

Klassische Testtheorie; Fragebögen; Rating-Skalen; Epistemologie; Einstellungen; Studierende

 weitere Schlagworte:

2016; Epistemische Überzeugungen; Psychologiestudierende; 23 Items; Skalen: 1 Absolutismus, 2 Multiplismus; Normierungsjahr: keine Angaben; Normstichprobe: 416
 Klassifikation:

Pädagogische Messung und Beurteilung; Professionelle Einstellungen und Personmerkmale; Psychologie und Geisteswissenschaften
Einstellungstests zu Studium, Hochschule und Wissenschaft
7.5.8
 Anwendungstyp: Research (Tests), Students
 Art der Publikation: Test; Electronic Resources (90; 94)
 Sprache: German
 Land: Germany
 Publikationsjahr: 2016
 Änderungsdatum: 201701
 info@zpid.de | © 1996-2017 ZPID