0001info@zpid.de | © 1996-2017 ZPID

 

 



 Vollansicht des PSYNDEX Tests-Dokuments:
Choice of Outcome in Cognitive Behaviour Therapy for Psychoses - deutsche Fassung

 PSYNDEX Tests-Dokument: 9007272
 

CHOICE - Choice of Outcome in Cognitive Behaviour Therapy for Psychoses - deutsche Fassung (PSYNDEX Tests Abstract)

 

Choice of Outcome in CBT for Psychoses (CHOICE; Greenwood, K. E., Sweeney, A., Williams, S., Garety, P., Kuipers, E., Scott, J. & Peters, E., 2010) - German Version/author
Synonym(e): CHOICE Skala; CHoice of Outcome in Cbt for psychotic Experiences

 Lincoln, T. M.
 (2017). CHOICE. Choice of Outcome in CBT for Psychoses. In Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) (Hrsg.), Elektronisches Testarchiv. Online im Internet, URL: https://www.zpid.de/index.php?wahl=products&uwahl=frei&uuwahl=testarchiveintro (Stand: 1.6.2017)

Online im Internet: https://www.zpid.de/index.php?wahl=products&uwahl=frei&uuwahl=testarchiveintro

 Bezugsquelle: Das Verfahren ist im "Elektronischen Testarchiv" des ZPID enthalten und steht unter der "Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Unported (CC BY-NC-ND 3.0)"-Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de); es kann für nichtkommerzielle Forschungs- und Unterrichtszwecke kostenlos eingesetzt werden. ; URL: https://www.zpid.de/index.php?wahl=products&uwahl=frei&uuwahl=userlog ; Stand: 1.5.2016.
 Adresse(n): o Prof. Dr. Tania M. Lincoln, Leitung des Arbeitsbereiches Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Hamburg, Klinische Psychologie und Psychotherapie, Von-Melle-Park 5, 20146 D-Hamburg ; E-Mail: tania.lincoln@uni-hamburg.de ; URL: https://www.psy.uni-hamburg.de/arbeitsbereiche/klinische-psychologie-und-psychotherapie/personen/lincoln-tania.html ; Stand: 09.02.2017
 

Abstract

Diagnostische Zielsetzung:
Die "Choice of Outcome in CBT for Psychoses", kurz CHOICE Skala (Lincoln, 2014; CBT = Cognitive Behaviour Therapy), eignet sich für Personen, die sich in einer kognitiv-verhaltenstherapeutischen Therapie (KVT) aufgrund einer Psychose befinden. Sie dient dazu, die Veränderungen durch die Therapie aus Patientensicht zu erheben.


Aufbau:
Die Skala umfasst 20 Items, die entweder allein oder im Beisein des Therapeuten ausgefüllt werden. Zu jedem Item werden zwei Fragen gestellt, die auf einer zehnstufigen Ratingskala beantwortet werden sollen und die sich auf das Empfinden in den letzten Wochen beziehen: "(a) Wie würden Sie sich selbst diesbezüglich einschätzen?" (0 = am schlechtesten bis 10 = am besten) und "(b) Wie zufrieden sind Sie damit?" (0 = überhaupt nicht zufrieden bis 10 = sehr zufrieden). Aufgabe ist es, die eigene Ausprägung auf den Aussagen und die Wichtigkeit der Aussagen, einzuschätzen. Außerdem können die Patienten ein weiteres Item (Item 21 mit zwei Optionen: Thema 1 und Thema 2) aufnehmen, die sie selbst beschreiben (= ein wichtiges Ziel, welches durch die Therapie erreicht werden soll) und die sie anschließend auch mit den beiden Fragen beantworten sollen. Hohe Werte deuten auf eine positive bzw. optimistische Einschätzung sowie eine hohe Zufriedenheit hin und niedrige Werte entsprechend auf pessimistische Einschätzungen sowie auf hohe Unzufriedenheit. Die Broschüre für Forscher und Therapeuten beinhaltet eine Beschreibung jedes Items.


Grundlagen und Konstruktion:
Die Skala wurde konstruiert, da üblicherweise verwendete Skalen zu Therapie-Outcomes oft der pharmakologischen Forschung (Greenwood et al., 2010) entstammen und daher einen einseitigen, symptomorientieren Ansatz aufweisen (Lincoln, 2014). Die kognitiv-verhaltenstherapeutischen Therapie hingegen zielt neben der Symptomreduktion auch auf eine Verringerung beispielsweise der Belastung durch die Symptome ab, weswegen diese Skala die aus Patientensicht relevanten Veränderungen zu erheben versucht. Die CHOICE wurde erstellt, indem Experten der KVT und Patienten, die bereits eine KVT aufgrund einer Schizophrenie erhalten hatten, zu Zielvariablen befragt wurden.


Empirische Prüfung und Gütekriterien:
Die Validität und Reliabilität der englischsprachigen Version wurden belegt an einer Stichprobe von 152 Probanden (Greenwood et al., 2010). Es zeigte sich eine hohe Interne Konsistenz von Cronbachs Alpha = .83 bis .88 und eine gute Konstruktvalidität beispielsweise mit positiven Korrelationen von r = .45 und r = .52 mit der Manchester Short Assessment of Quality of Life Scale (MANSA; Priebe, Huxley, Knight & Evans, 1999) und negativen Korrelationen mit dem Beck Depression Inventory - Second Edition (BDI-II; Beck, Steer & Brown, 1996) von r = -.45 und r = -.58. Es zeigte sich außerdem, dass die Items auf einen Faktor laden (Greenwood et al., 2010).
Die Reliabilität und die Validität der deutschen Version werden in einer momentan laufenden Studie überprüft. Es liegen keine Normwerte vor.

 

Altersbereiche

Die Skala ist für Erwachsene geeignet.
 

Durchführungszeit

Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 8-10 Minuten.
 

Bewertung

Die CHOICE zeichnet sich dadurch aus, dass sie die erste Methode ist, die die Einschätzung der Patienten, die eine kognitiv-verhaltenstherapeutischen Therapie aufgrund einer Psychose machen, hinsichtlich ihrer wahrgenommenen Veränderungen in der Symptomatik berücksichtigt. Daher kann die Skala die Gestaltung gemeinsamer Ziele erleichtern und dabei helfen, die Therapie zu evaluieren (Greenwood et al., 2010).
 

Literatur

  • Beck, A. T., Steer, R. A. & Brown, G. K. (1996). The BDI-II Manual. San Antonia, TX: The Psychological Corporation.
  • Greenwood, K. E., Sweeney, A., Williams, S., Garety, P., Kuipers, E., Scott, J. & Peters, E. (2010). Choice of outcome in CBT for psychoses (CHOICE): The development of a new service user-led outcome measure of CBT for psychosis. Schizophrenia Bulletin, 36, 126-135. (DOI: 10.1093/schbul/sbp117)
  • Lincoln, T. M. (2014). Kognitive Verhaltenstherapie der Schizophrenie. Ein individuenzentrierter Ansatz (2., überarbeitete Auflage). Göttingen: Hogrefe.
  • Priebe, S., Huxley, P., Knight, S. & Evans, S. (1999). Application and results of the Manchester Short Assessment of Quality of Life (MANSA). International Journal of Social Psychiatry, 45, 7-12.
 
 Autorenbeschreibung: Tanja M. Lincoln (09.02.2017)
 APA-Schlagworte/PSYNDEX Terms:

Classical Test Theory; Questionnaires; Rating Scales; Patients; Self-Evaluation; Cognitive Behavior Therapy; Clinical Psychology; Psychosis; Psychotherapeutic Outcomes; Treatment Outcomes

Klassische Testtheorie; Fragebögen; Rating-Skalen; Patienten; Selbsteinschätzung; Kognitive Verhaltenstherapie; Klinische Psychologie; Psychose; Psychotherapieergebnisse; Therapieergebnisse

 weitere Schlagworte:

2014; Open Access; Kognitiv-verhaltenstherapeutische Therapie (KVT); 20 Items; Normierungsjahr: keine Angaben; Normstichprobe: keine Angaben
 Klassifikation:

Klinische Psychodiagnostik; Psychotherapie und Psychotherapeutische Beratung; Psychische Störungen; Schizophrenie und psychotische Zustände
Klinische Tests zu Psychotizismus; Verfahren zur Therapieverlaufs-, Therapieprozess- und Therapieveränderungsdiagnostik
11.4; 11.24
 Anwendungstyp: Clinical Diagnosis
 Art der Publikation: Test; Electronic Resources (90; 94)
 Sprache: German
 Übersetzungen: English
 Land: United States
 Publikationsjahr: 2017
 Änderungsdatum: 201702
 info@zpid.de | © 1996-2017 ZPID