0001info@leibniz-psychology.org | © 1996-2018 ZPID

 

 



 Vollansicht des PSYNDEX Tests-Dokuments:
Situational Eight DIAMONDS - deutsche Fassung

 PSYNDEX Tests-Dokument: 9007478
 

S8* - Situational Eight DIAMONDS - deutsche Fassung (PSYNDEX Tests Abstract)

 

Situational Eight DIAMONDS - German version/author
Synonym(e): Big Eight DIAMONDS; The Situational Big Eight DIAMONDS

 Rauthmann, J. F. & Sherman, R. A.
 (2017). S8*. The Situational Eight DIAMONDS [Verfahrensbeschreibung, Fragebogen und Auswertungsschlüssel]. In Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) (Hrsg.), Elektronisches Testarchiv (PSYNDEX Tests-Nr. 9007478). Trier: ZPID.

Online im Internet: https://www.testarchiv.eu/

 Bezugsquelle: Das Verfahren ist im "Elektronischen Testarchiv" des ZPID enthalten und steht unter der "Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Unported (CC BY-NC-ND 3.0)"-Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de); es kann für nichtkommerzielle Forschungs- und Unterrichtszwecke kostenlos eingesetzt werden. ; URL: https://www.testarchiv.eu/ ; Stand: 1.5.2018.
 Adresse(n): o Assistant Professor John F. Rauthmann, Ph.D., Wake Forest University, Department of Psychology, Personality Psychology and Assessment, Greene Hall 438, Winston-Salem, NC 27109, USA ; E-Mail: jfrauthmann@gmail.com ; Stand: 17.11.2017
o Associate Professor Ryne A. Sherman, Ph.D., University of California, Personality/Social Psychology, BS 203, 900 University Ave, Riverside, CA 92521, USA ; E-Mail: rsherm13@fau.edu ; URL: http://psy2.fau.edu/~shermanr/index.html ; Stand: 17.11.2017
 WWW-Informationen:
 

Abstract

Diagnostische Zielsetzung:
Das Verfahren "Situational Eight DIAMONDS" (S8*; Rauthmann & Sherman, 2016a) erfasst allgemeingültige situationale Eigenschaften in Form von Selbsteinschätzungen. Es kann als Forschungsinstrument angewendet werden bei der Manipulation von objektiven Testbedingungen, bei der Optimierung von experimentellen Stimuli oder im Rahmen einer Experience Sampling Forschung und/oder in einer ambulanten Erhebung zur Befragung der Probanden nach ihrer Situation, bei der das Verfahren zu mehreren Zeitpunkten ausgefüllt werden soll (Rauthmann & Sherman, 2016a, S. 162, S. 164).


Aufbau:
Das Verfahren umfasst die acht Dimensionen "Duty", "Intellect", "Adversity", "Mating", "pOsitivity", "Negativity", "Deception" und "Sociality" mit insgesamt 24 Items. Die Probanden sollen zunächst an eine Situation denken, die 24 Stunden zurückliegt und folgende Fragen beantworten: Was ist passiert? Wer war dabei? Was hast du gemacht? Wo warst du? Wie spät war es (ungefähr)? Die Antworten der Probanden werden auf einer siebenstufigen Likertskala von "1 = überhaupt nicht" bis "7 = völlig" angegeben.


Grundlagen und Konstruktion:
Das Verhalten ist das Ergebnis aus dem Interaktionsverhältnis von Person und Situation (Rauthmann et al., 2014). Die Forschung war bisher stark auf die Personenvariable fokussiert (Stichwort Big Five). Die Variable Situation fand dagegen keine oder wenig Beachtung. Mit diesem Verfahren wird das Ziel verfolgt, die Vielfalt an Situationen anhand von wenigen Dimensionen komprimiert abzubilden (Rauthmann & Sherman, 2016a, S. 155).
Das Verfahren beruht auf den Prinzipien der Klassischen Testtheorie, der Item-Response-Theorie sowie konzeptuellen Überlegungen. Es stellt eine Weiterentwicklung des aus 89 Items bestehenden Riverside Situational Q-Sort (RSQ) von Wagerman und Funder (2009) dar. Eine zuvor an acht Fachexperten durchgeführte Umfrage ergab, dass bis auf den RSQ kein valides Instrument zur Erfassung von situationalen Eigenschaften bekannt war. Der RSQ wurde dann von Rauthmann und Kollegen (2014) anhand eines großen multinationalen Datensets faktorenanalytisch überprüft. So entstand der RSQ-8 mit acht Faktoren und insgesamt 32 Items (Rauthmanm & Sherman, 2016a). Aus den Anfangsbuchstaben der acht Faktoren bzw. Dimensionen wurde der Name DIAMONDS gebildet. Trotz der klaren Faktorenstruktur, der guten internen Konsistenz, der hohen Beobachterübereinstimmung, der Konstruktvalidität und sogar der inkrementellen prognostischen Validität schlugen die Autoren des RSQ-8 eine Überarbeitung, Erweiterung sowie eine Optimierung des Itempools vor. Für jede Dimension wurde ein neues Item generiert, sodass für die Konstruktion einer Kurzversion mehr Items zur Auswahl standen. Von diesen nun fünf Items pro Dimension sollten drei Items selegiert werden, die entweder sehr trennscharf oder eine hohe interne Konsistenz aufwiesen. Mit Ausnahme der Dimensionen Adversity und Negativity wurde das jeweilige neue Item in den Itempool aufgenommen. Es resultierte der S8* mit 24 Items als Kurzversion des RSQ-8 (Version 3.15). Die Trennschärfe (Item-Skala-Korrelation) der Items liegt zwischen rit = .41 und .81 (Rauthmann & Sherman, 2016a, S. 156-158).


Empirische Prüfung und Gütekriterien:
Reliabilität: Die interne Konsistenz (Cronbachs Alpha) der Dimensionen wurde berechnet, die sich zwischen Alpha = .61 und .90 bewegen. Im Vergleich zum RSQ-8 (Version 3.15) stieg die interne Konsistenz mit der Itemreduktion (Rauthmann & Sherman, 2016a, S. 157-159, Table 1 und 2).
Validität: Zur Überprüfung der Konstruktvalidität bzw. der nomologischen Validität wurde der Burt-Tucker-Kongruenz-Koeffizient berechnet, um die Ähnlichkeit zwischen dem RSQ-8 (Version 3.15) und S8* nachzuweisen. Jeweils 52 Korrelation beider Verfahren wurden z-transformiert. Die Korrelationen des RSQ-8 (Version 3.15) und S8* erwiesen sich als nahezu identisch. Weiterhin wurden konfirmatorische Faktorenanalysen (CFAs) mit der Lang- und Kurzversion durchgeführt. Die Faktorladungen der S8*-Items sind allesamt hoch (.57-.92; Rauthmann & Sherman, 2016a, S. 159).
Normen: Das Verfahren ist nicht normiert. Anhand einer Stichprobe von N = 507 Personen (n = 385 weiblich, n = 122 männlich; Durchschnittsalter M = 27.99, SD = 10.49; Alterspanne: 15-77 Jahre) wurden Mittelwerte und Standardabweichungen ermittelt, die in Tabelle 1 aufgelistet werden.

Tabelle 1
Mittelwerte (M) und Standardabweichungen (SD) von N = 507 bzw. 508 Personen für die S8*-Dimensionen (modifiziert nach Rauthmann & Sherman, 2016, S. 159)

------------------------------ 
Dimension M SD
------------------------------
Duty 3.55 2.13
Intellect 3.71 1.91
Adversity 1.43 0.93
Mating 2.05 1.38
pOsitivity 3.90 1.76
Negativity 3.17 1.78
Deception 2.24 1.54
Sociality 4.09 2.10
------------------------------
 

Alle Items

Anmerkung: Im Folgenden werden die 24 Items des S8* dargestellt. Jeweils drei Items gehören einer Dimension an, beginnend mit den Items der Dimension "Duty". Dann folgen die Items der Dimensionen "Intellect", "Adversity", "Mating", "pOsitivity", "Negativity", "Deception" und "Sociality".

Eine Arbeit muss erledigt werden.
Aufgabenorientiertes Denken ist notwendig.
Ich muss (m)eine Pflicht erfüllen.

Die Situation enthält intellektuelle Reize.
Es besteht die Möglichkeit intellektuelle Fähigkeiten zu demonstrieren.
Informationen müssen tiefgründig geistig be-/verarbeitet werden.

Ich werde kritisiert.
Ich werde für etwas beschuldigt.
Ich werde durch etwas oder jemanden bedroht.

Potentielle sexuelle oder romantische PartnerInnen sind anwesend.
Physische Attraktivität ist relevant.
Die Situation ist sexuell aufgeladen.

Die Situation ist erfreulich.
Die Situation ist verspielt.
Die Situation ist fröhlich und ausgelassen.

Die Situation könnte Stress auslösen.
Die Situation könnte Gefühle der Anspannung auslösen.
Die Situation bringt Frustration mit sich.

Es ist möglich, jemanden zu täuschen.
Jemand in der Situation könnte betrügerisch sein.
Es ist möglich, nicht ehrlich mit Anderen umzugehen.

Enge persönliche Beziehungen sind wichtig oder können sich entwickeln.
Andere Leute zeigen viele kommunikative Signale.
Die Kommunikation mit anderen Menschen ist wichtig oder erwünscht.
 

Altersbereiche

Das Verfahren wurde bisher an 15- bis 77-jährigen Personen angewendet. Es werden keine Alterseinschränkungen angegeben.
 

Durchführungszeit

Aufgrund der Kürze des Verfahren ist davon auszugehen, dass die Beantwortung der Items wenige Minuten in Anspruch nimmt.
 

Bewertung

Der Fragebogen S8* stellt eine Kurzversion des RSQ-8 (Version 3.15) dar und erfasst situationale Eigenschaften auf acht Dimensionen. Diese Dimensionen werden auch als Situational Eight DIAMONDS bezeichnet und stellen das Gegenstück der Big Five dar. Der Fragebogen hat die Vorteile, dass er informativ, präzise, nomologisch valide und zeitökonomisch ist (Rauthmann & Sherman, 2016a, S. 162). Die Testkonstruktion ist nachvollziehbar, die interne Konsistenz ist sehr hoch und die Konstruktvalidität wurde nachgewiesen. Das Verfahren ist nicht normiert. Es liegen jedoch als Referenzwerte Mittelwerte und Standardabweichungen vor.
Neben dieser Kurzversion existieren noch weitere Varianten, wie z. B. S8-I, S8-II, S8-III-A und S8-III-P (Rauthmann & Sherman, 2016b, S. 166). Diese erheben die DIAMONDS jeweils mit nur einem Item und sind daher Ultrakurzskalen.
 

Literatur

  • Rauthmann, J. F., Gallardo-Pujol, D., Guillaume, E. M., Todd, E., Nave, C. S., Sherman, R. A., Ziegler, M., Jones, A. B. & Funder, D. C. (2014). The Situational Eight DIAMONDS: A taxonomy of major dimensions of situation characteristics. Journal of Personality and Social Psychology, 107 (4), 677-718.
  • Rauthmann, J. F. & Sherman, R. A. (2016). Measuring the Situational Eight DIAMONDS characteristics of situations. An optimization of the RSQ-8 to the S8*. European Journal of Psychological Assessment, 32 (2), 155-164.
  • Rauthmann, J. F. & Sherman, R. A. (2016b). Ultra-brief measures for the Situational Eight DIAMONDS domains. European Journal of Psychological Assessment, 32 (2), 165-174.
  • Wagerman, S. A. & Funder, D. C. (2009). Situations. In P. J. Corr & G. Matthews (Eds.), Cambridge handbook of personality psychology (pp. 27-42). Cambridge, UK: Cambridge University Press.
 

Originalfassung/Anderssprachige Fassungen

  • Rauthmann, J. F., Gallardo-Pujol, D., Guillaume, E. M., Todd, E., Nave, C. S., Sherman, R. A., Ziegler, M., Jones, A. B. & Funder, D. C. (2014). The Situational Eight DIAMONDS: A taxonomy of major dimensions of situation characteristics. Journal of Personality and Social Psychology, 107 (4), 677-718. (DOI: 10.1037/a0037250) [English RSQ-8 items appended]
  • Rauthmann, J. F. & Sherman, R. A. (2016). Ultra-brief measures for the Situational Eight DIAMONDS domains. European Journal of Psychological Assessment, 32 (2), 165-174.

 APA-Schlagworte/PSYNDEX Terms:

Classical Test Theory; Item Response Theory; Questionnaires; Rating Scales; Five Factor Personality Model; Commitment; Self-Evaluation; Deception; Social Interaction; Perception; Cognitive Processes; Emotions; Positive Emotions; Negative Emotions

Klassische Testtheorie; Item-Response-Theorie; Fragebögen; Rating-Skalen; Fünffaktorenmodell der Persönlichkeit; Verpflichtung; Selbsteinschätzung; Täuschen; Soziale Interaktion; Wahrnehmung; Kognitive Prozesse; Emotionen; Positive Emotionen; Negative Emotionen

 weitere Schlagworte:

2009 (englische Originalfassung RSQ); 2014 (RSQ-8); 2015 (S8*); Big Eight DIAMONDS; Open Access; Langversion mit 32 Items; Kurzversion S8* mit 24 Items; Skalen: 1 Duty, 2 Intellect, 3 Adversity, 4 Mating, 5 pOsitivity, 6 Negativity, 7 Deception, 8 Sociality; Normierungs-/Untersuchungsjahr: keine Angaben; Stichprobe(n): 508
 Klassifikation:

Persönlichkeitstests; Persönlichkeitseigenschaften und Persönlichkeitsprozesse; Persönlichkeitstheorie
Mehrdimensionale Persönlichkeitstests
9.1
 Anwendungstyp: Research (Tests)
 Art der Publikation: Test; Electronic Resources (90; 94)
 Sprache: German
 Übersetzungen: English
 Land: USA
 Publikationsjahr: 2017
 Änderungsdatum: 201711
 info@leibniz-psychology.org | © 1996-2018 ZPID